Free WAlking Tour

Junge Reisende denken bei einer Städtereise wahrscheinlich als letztes daran, eine Stadtführung mitzumachen. Langweilig, uninteressant, nur etwas für ältere Reisende. Zumindest war das früher immer meine Einstellung dazu. Während meiner Weltreise habe ich dann das erste Mal eine Free Walking Tour mitgemacht und seit dem liebe ich es, eine Stadt auf dieser Art und Weise kennenzulernen. Vor allem, wenn ich alleine unterwegs bin.

Was ist denn eine Free Walking Tour?

Eine Free Walking Tour ist auf den ersten Blick eigentlich nichts anderes als eine Stadtführung durch Fremdenführer. Diese Stadtführungen finden immer zu bestimmten Uhrzeiten ab einem bestimmten Treffpunkt statt.

Wie das Wort „Free“ in dem Begriff schon andeutet, kostet die Führung nichts. Obwohl das ist nicht ganz richtig. Sie kostet schon etwas, aber wie viel man dafür bezahlt, bestimmt man selbst am Ende der Tour. Somit soll es einerseits für jedes Reisebudget möglich sein, an einer Stadtführung teilzunehmen, zum anderen soll das die Motivation der Fremdenführer steigern.  Denn wenn sie sich ihr Geld „verdienen“ müssen, legen sie sich eventuell mehr ins Zeug, so zumindest die Theorie. Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, dass dieses Konzept mit dem Verdienst für die Fremdenführer nicht ganz aufgeht und die Reisenden im Durchschnitt immer gleich viel für eine Tour ausgeben, egal ob sie nun damit super zufrieden waren oder nicht. Ich denke die Spannen sind da relativ gering.

Was macht die Free Walking Tour aus?

Für mich liegt der Reiz bei Free Walking Touren vor allem darin, mir einen Überblick über die Stadt zu verschaffen. Free Walking Touren sind nicht so „trocken“ wie normale Stadtführungen. Mit den Guides ist man oft per „du“, sie sind meist selbst noch jung und erzählen auch oft von eigenen Erfahrungen und Geschichten. Auch die Gruppe ist meist richtig bunt gemischt, mit Reisenden aus aller Welt und es herrscht meist eine tolle Atmosphäre. Man bekommt viele Hintergrundinformationen und kann viele Fragen stellen. Ich nutze solche Touren oft am Anfang, um mir danach einen Plan für die nächsten Tage zu machen: Was will ich nochmal sehen? Wo will ich tiefer eintauchen? Bei Free Walking Touren erhält man auch oft gute Tipps für sehenswerte Restaurants und Cafes.

Wie und wo buche ich meine Free Walking Tour?

Es wird gewünscht die Teilnahme an einer solchen Tour mindestens einen Tag im Voraus anzumelden. Dies geschieht meist online. Die bekannteste Seite dafür ist freetour.com/, das müsst ihr euch aber nicht zwingend merken. Googelt einfach:  „Free Walking Tour z.B Barcelona“ und gelangt schnell und unkompliziert auf die richtige Seite.

Umzug in eine fremde Stadt – Free Walking Tour zum Neustart

Viele Menschen nutzen die Touren auch, um sich nach einem Umzug in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden. Durch die vielen Insidertipps zu hippen Lokalitäten, Sehenswürdigkeiten und Geschichten abseits der Touristenspots ist das sicher ein super Einstieg. Und das Beste daran: Wenn dann die ersten Freunde in die neue Heimat zu Besuch kommen, hat man schon ein breites Wissen und kann selbst ein guter Guide für sie sein.

Die beste Free Walking Tour

Die beste und interessanteste Free Walking Tour, die ich gemacht habe, war die in Medellin (Kolumbien). Wahrscheinlich auch, weil die Geschichte der Stadt einfach so fesselnd ist und es natürlich durch die Vergangenheit auch viel zu erzählen gibt. Es war sehr informativ und ich habe mich danach irgendwie mit den Menschen dort verbunden gefühlt.

Hast du schon mal eine Free Walking Tour mitgemacht und wie hat es dir gefallen?

Deine Nele

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × 2 =