Endlich hab ich es auch mal geschafft mir die 8 Millionen Einwohnerstadt London als Erstbesucher anzuschauen. Die Stadt wurde in meinem Freundeskreis extrem gehypt, trotzdem bin ich mit geringen Erwartungen zu meinem Städtetrip nach London aufgebrochen. Was ich alles erlebt habe, welches Restaurant ich dir empfehlen kann und was du in London an Sehenswürdigkeiten nicht verpassen solltest, zeige ich dir hier.

Aber zuerst ein paar grundlegende Dinge vorab:

London für Erstbesucher – der London Pass

Wer plant, einige der wichtigsten Londoner Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, für den empfiehlt sich je nachdem ein Londonpass. Für 3 Tage kostet diese 119,50 Pfund und man bekommt bei über 80 Attraktionen Rabatte und kann mit dem Hop On Hop off Bus auf Sightseeing Tour gehen. Ideal für einen Städtetrip in London.

Die App Tube Map

Die perfekte App um im U-Bahn Netz von London den Überblick zu behalten. Die App ist kostenlos. Ich muss aber dazu sagen, dass das U-Bahn System wirklich sehr gut durchdacht und ausgeschildert ist und man sich recht schnell zurechtfindet.

London- An welchen Flughafen sollte ich fliegen?

In London gibt es insgesamt fünf Flughäfen. Ganz schön viel für eine Stadt wie ich finde. Die meisten Reisenden, die für einen Städtetrip nach London kommen, fliegen nach London Heathrow. Die Flüge hier her sind meist die günstigsten, da der Flughafen recht weit außerhalb ist. Fahrtzeit bis zum Stadtzentrum: Etwas mehr als eine Stunde.

Dann gibt es noch den Flughafen London City, der, wie der Name schon erahnen lässt, näher an der Stadt ist. Aber auch von hier fährt man noch etwa 45 Minuten mit der U-Bahn ins Stadtzentrum. Flüge hier her sind meist etwas teurer.

Der Flughafen London-Stansted ist am weitesten vom Stadtzentrum entfernt. Man braucht etwa zwischen 1-1,5 Stunden bis ins Stadtzentrum. Der Flughafen wird vor allem von Ryanair angeflogen.

Die Flughäfen Luton und Gatwick sind bei Touristen eher weniger bekannt.

London’s Top Sehenswürdigkeiten

Die Tower Bridge

London Sehenswürdigkeit Tower Bridge

Ich glaube ich habe noch nie auf meinen ganzen Reisen eine so schöne Brücke gesehen wie diese. Ein sehr beeindruckendes Bauwerk und für mich architektonisch eines der Highlights von London. Die Brücke gibt es schon seit über 125 Jahren und ist eine der meistbesuchtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Mir persönlich hat es schon gefallen, über die Brücke zu schlendern und den Blick auf die Themse zu genießen. Wer möchte, kann aber auch hinein und dort auf einem Weg aus Glas spazieren und die Aussicht genießen.

Der Eintritt für Erwachsene kostet 11,50 £.

Wer Glück hat kann beobachten, wie die Fahrbahnen nach oben gezogen werden, damit Schiffe unter der Brücke passieren können.

Erreichbar mit der U-Bahn Zone 1, Circle Line und District Line, Aussteigen bei Station Tower Hill.

Den Namen hat die Brücke übrigens vom nahegelegenen Tower of London.

Der Tower of London

Sehenswürdigkeit The Tower of London

Ein sehr beeindruckendes und schönes mittelalterliches Gebäude inmitten einer Großstadt. Der Tower of London sieht wirklich super schön aus und gehört nicht umsonst zum Weltkulturerbe. Und es rankt sich auch ein Aberglaube rund um den Tower. Laut einer alten Sage, wird das Königreich verfallen, wenn die Raben den Tower verlassen. Daher werden immer mindestens 6 Raben um den Tower gehalten, deren Flügel sogar gestutzt wurden um sicherzugehen, dass sie sich nicht zu weit vom Tower entfernen können.

Das Highlight des Tower of London sind die Kronjuwelen, die sich darin befinden. Wer den Tower of London von innen sehen will, muss ca. 22,70 £ Eintritt bezahlen.

Erreichbar mit der U-Bahn Zone 1, Circle Line und District Line, aussteigen bei Station Tower Hill.

Big Ben – Londons berühmteste Sehenswürdigkeit

Big Ben London

Der Big Ben, ein berühmter Glockenturm in London, der mit seinem Glockenspiel zu den Anziehungspunkten schlechthin für Touristen gehört, ist seit dem Sommer 2017 durch ein Gerüst verhüllt und verstummt. London Touristen müssen auf ihrem Städtetrip leider eine ganze Weile darauf verzichten. Da der Turm und die Uhr bereits weit über 100 Jahre auf dem Buckel haben, müssen sie dringend renoviert werden. Und so habe ich den berühmten Big Ben bei meiner Städtereise durch London leider nicht sehr imopsant wahrgenommen. Bis Sommer 2021 soll das auch leider noch so bleiben, erst dann sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Das London Eye: Ein Riesenrad wird zur Sehenswürdigkeit

London Eye

Das London Eye gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in London, dabei war das Rad, als es 1999 aufgestellt wurde, nur als vorübergehende Attraktion gedacht. Da das Riesenrad aber so gut ankam, gehört es nun zum festen Bestandteil Londons und darf bei keiner Städtereise dort fehlen. Das Riesenrad umfasst 32 Kapseln, die aber von 1 bis 33 nummeriert sind, da man aus Aberglauben die Nummer 13 weggelassen hat.

Wer mit dem London Eye mitfahren will, muss mit langen Warteschlangen rechnen. Der reguläre Eintrittspreis liegt bei rund 29 €.

Das London Eye ist das höchste Riesenrad Europas.

Erreichbar mit der U-Bahn Jubilee und Northern Line – Ausstieg an der Station Waterloo oder mit der Circle Line bei der Station Westminster oder Embankment.

Der Hyde Park- Raus aus dem Trubel der Großstadt

Hyde Park London

Ziemlich zentral gelegen und trotzdem so ruhig, dass man vergisst in einer Großstadt zu sein. Der Hyde Park bietet den perfekten Ort, um in der Natur zu entspannen und grenzt an den Kensington Garden und ist somit unweit vom Kensington Palace entfernt, dem Wohnsitz vom royalen Paar William und Kate. Mir hat der Hyde Park sehr gut gefallen und ich fand die Atmoshäre dort sehr angenehm. Für alle Fans von Prinzessin Diana befindet sich in dem Park außerdem ein Brunnen, der an die verstorbene Königin der Herzen erinnern soll.

Erreichbar mit der U- Bahn Linie Central Line, Ausstieg bei Lancaster Gate und mit der Piccadilly Line, Ausstieg bei Hyde Park Corner.

Die St. Paul’s Cathedral

St. Pauls Cathedral

Schon von Weitem ragt die  Kuppel der Cathedrale über die Stadt und wenn man direkt vor ihr steht, beeindruckt die wunderschöne Kathedrale noch viel mehr. Wer die Kathedrale von innen sehen will, muss ganz schön viel Geld liegen lassen. Rund 19 € kostet der Eintritt in eine der größten Kathedralen Europas.

Buckingham Palace

Buckingham Palace London

Der Buckingham Palace ist die offizielle Residenz von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip. Wenn die Königin zuhause ist, wird die Fahne gehisst, bei unserem Besuch war sie also gerade im Palast.  Jeden Morgen um 11 Uhr findet hier die Wachablöse statt, außer es ist sehr schlechtes Wetter. Interessierte können dabei kostenlos zusehen.

King’s Cross und der Bahnhof 9 ¾ aus Harry Potter

Kings Cross und Bahngleis 9 3/4 London

Jeder, der die Harry Potter Bücher gelesen hat, kennt auch den Bahnhof 9 ¾. Während man im Anfang der Harry Potter Saga in London nur in einer kleinen versteckten Ecke einen Ort für Fans eingerichtet hat, befindet sich heute das Bahngleis 9 ¾ durch das Harry durch die Wand in seine Zauberwelt gelangen konnte, neben einem großen Fan-Shop in der Ankunftshalle. Flair? Null. Es ist zwar gut gemacht, wie der Koffer mit dem Wagen scheinbar in der Wand verschwindet, aber für Fotos muss man 10 £ zahlen, was meiner Meinung nach viel zu viel ist. Dafür auch noch ewig anstehen. Wer geschickt ist, kann zwar auch ein Foto machen ohne zu zahlen, aber insgesamt ist leider alles doch sehr kommerziell, der Wagen mit dem Koffer wird nach Ladenschluss sogar abmontiert.

Meine persönlichen Highlights bei meinem Städtetrip in London

Neben den bekannten London- Sehenswürdigkeiten, die ich euch gerade gezeigt habe, haben es mir vor allem folgende Orte angetan:  

Little Venice in London

Little Venice London

 Als Little Venice wird in London das Gebiet am Grand Union Kanal bei Paddington genannt. Ein sehr schöner und idyllischer Ort, der zu einem Spaziergang einlädt. Vorbei an farbenfrohen und künstlerischen Hausbooten kann man direkt am Kanal entlang  spazieren gehen. Mir hat der Ort sehr gut gefallen.  Wer will, kann hier auch eine Bootstour buchen.

Erreichbar mit der Linie Bakerloo, Ausstieg bei Warwick Avenue

Covent Garden – Eine Top Anlaufstelle bei deiner Städtereise in London

Covent Garden London

In Covent Garden wurden alte Markthallen zu neuem Leben erweckt. Hier befinden sich in den alten Hallen heute viele Einkaufsmöglichkeiten und ein Markt. Übrigens wurden die Halle früher, wie der Name schon sagt, als Markthallen genutzt. Heute ist das besondere hier vor allem die vielen begabten Straßenkünstler, die den Einkaufsbummel durch die Markthallen musikalisch begleiten. Auch das Nachtleben hier soll sehr interessant sein. Für mich wirklich ein toller Ort.

Neal‘s Yard

Neal`s Yard

Als Neal’s Yard wird eine kleine Gasse im Convent Garden genannt. Es ist im Prinzip nur ein kleiner Hinterhof mit süßen Cafes und bunten Häusern. Nicht groß aber auf jeden Fall sehenswert, wenn man in London für einen Städtetrip unterwegs ist.

Camden Town

Camden
Eine Hausfassade in Camden

Camden hat sich längst zu einem Szeneviertel entwickelt und lockt zahlreiche Besucher an. Kein Wunder, denn neben einem Markt, der neben Souvenirs auch Handwerk und etwas weiter weg auch Streetfood zu bieten hat, sind hier vor allem die Häuserfassaden etwas ganz besonderes und spiegeln den jeweiligen Laden, der sich darin befindet, wieder. Auch hier findet man wieder viele Straßenkünstler und das ein oder andere Graffiti. Viele bekannte Persönlichkeiten leben oder lebten hier. Camden war bis zu ihrem Tod auch die Heimat von Sängerin Amy Winehouse. Eine Statue in den Camden Locks erinnert heute noch an sie.

Erreichbar mit der Northern Line, Ausstieg bei Camden Town.

Notting Hill

Notting Hill

Dieser Teil von London ist natürlich vor allem durch den Film von 1999 mit Julia Roberts und Hugh Grant bekannt. Aber genauso wie man sich Notting Hill durch den Film vorstellt sieht es auch aus. Wunderschöne, farbenfrohe Häuser prägen das Stadtbild und ziehen zahlreiche Besucher an. Hier lohnt es sich, wie eigentlich immer, durch die Straßen zu schlendern und sich treiben zu lassen.

Madam Tussaud’s in London

Madam Tussaud Londin

Auch wenn der Eintrittspreis mit 34 £ extrem hoch ist, lohnt sich ein Besuch hier vor allem durch die zusätzlichen Attraktionen wie das 4 D Kino und den „Spirit of London“ Ride.

Wie kommt man zu Madam Tussauds? Mit der U-Bahn Bakerloo, Circle, Jubilee und Citylines, Metropolitan and Hammersmith Ausstieg bei Baker Street.

Weitere Sehenswürdigkeiten in London für deinen Städtetrip

  • Soho: Beliebtes und lebendiges Viertel in London
  • China Town: Wie fast jede große Stadt gibt es auch in London ein Chinatown, druch das man einmal durchschlendern sollte.
  • Leicaster Square: Einer der bekanntesten Plätze Londons
  • Westminster Bridge
  • London Bridge
  • Millenium Bridge
  • Westminster Abbey
  • St. James Park
  • Shakespear’s Globe
  • The Shard
  • City Hall
  • Portobello Road Market
  • Shoreditch

Unser Hotel während des Städtetrips:

St. Giles London

Unser Hotel St. Giles London war sehr zentral nahe der Tottenham und Oxford Street. Für die Lage war es ziemlich presigüsntig und gut. Alles war sauber und die Angestellten sehr freundlich. Lediglich das Zimmer war etwas klein und laut aber für eine Städtereise in London absult ausreichend und trotz dem Krach haben wir echt gut geschlafen.

Wie lange sollte man in London als Erstbesuch bleiben?

Wer das erste mal eine Städtereise nach London machte, sollte schon 3-4 Tage einplanen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ohne Stress zu erkunden. Man kann sich aber auch locker länger hier aufhalten.

Essen in London: Meine Restaurant- Tipps und Bewertungen

Frühstücken im Cafe Rouge – St. Katharine Dock

Gute Auswahl an Frühstücksmenus, auch vegtarisch möglich. Tolle Lage direkt am St. Katherine Dock. Über die App Groupon sind Rabatte möglich.

Tea Time bei Bea’s of Bloomsbury St. Paul’s

Teatime Bea`s of Bloomberry London

Unsere Teatime haben wir bei Bea in der Nähe der St. Paul’s Cathedral verbracht. Insgesamt gibt es in London drei dieser Cafes. Die Teatime war sehr lecker, eine große Auswahl. Auch für Vegetarier geeignet.

Für den Hunger zwischendurch: Snog  Frozen Yoghurt  Southbank

Frozen Yoghurt London

Der coole pinke Bus springt einem sofort ins Auge und er hält was er verspricht. Leckerer Frozen Yoghurt mit diversen Toppings in einer coolen Location mit Blick auf die Themse.

Abendessen im Maison de Mezze am Leicaster Square

Maison de Mezze am Leicaster Square

Libanesisches Restaurant direkt am belebten Leicaster Square. Sehr lecker sind die Vorspeisen mit Hummus und das Personal ist auch sehr freundlich und spricht teilweise sogar deutsch.

Nightlife Snack in London: Vertigo 42 in der Old Broad Street

Vertigo 42 London Aussicht

Super tolle, etwas gehobenere Location mit Blick auf die Stadt und den Sonnenuntergang. Man muss hier mindestens £15 pro Person verzehren. Dresscode: smart/Casual, keine Flip Flops und Shorts.

London als Erstbesucher: Mein Fazit

Die Stadt hat mir sehr gut gefallen und es gibt so extrem viel zu sehen, wie ihr wahrscheinlich auch durch den langen Artikel gemerkt habt. Wer noch nicht in London war, sollte sich die Stadt unbedingt mal anschauen.

Das könnte dich auch interessieren:

Dubai, die Stadt der Superlative

Städtereise in Lissabon

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

20 + 9 =