Hilfreiche Tipps für einen Langstreckenflug

Viele Menschen haben Angst stundenlang zu fliegen und sehen daher über Europa hinaus nicht viel von der Welt. Ich kann das nachvollziehen, denn auch ich litt jahrelang unter Flugangst. Und vor dem ersten Langstreckenflug nach Malaysia hatte ich wirklich Respekt. Aber jetzt, nachdem ich schon öfter auch längere Strecken geflogen bin, finde ich es gar nicht mehr so schlimm. Ich würde sogar fast soweit gehen zu sagen, dass mir die Kurzstreckenflüge weniger gefallen als die Langstreckenflüge. Ich habe daher ein paar wichtige Tipps für dich zusammengestellt, damit der Langstreckenflug nicht zur Qual wird.

Kurzstrecken können schon mühsam sein

Viele empfinden Kurzsstreckenflüge schon als mühsam und haben das Gefühl, die Zeit geht nicht um. Deshalb scheuen Sie einen Flug der dreimal so lange geht erst recht. Aber das kann man nicht vergleichen. Je nachdem, mit welcher Fluggesellschaft man fliegt, hat man auf Kurzsstreckenflügen kein Essen, kein Entertainment-Programm, nichts. Man starrt aus dem Fenster oder versucht zu schlafen und die Zeit geht nicht um. Bei längeren Flügen ist das anders. Man bekommt gefühlt jede 4 Stunden etwas zu essen, hat meist eine rießige Auswahl an Filmen auf dem eigenen Bordcomputer. Wenn man keine Filme schauen will, kann man Tetris oder andere Spiele spielen, man kann auf dem Monitor verfolgen, wo man gerade langfliegt, man kann Radio hören und und und …. Die Zeit geht somit viel schneller vorbei.

Wenn man dann noch das Glück hat im Flieger schlafen zu können ist die Zeit blitzschnell vorbei und das Flugzeug stetzt schon zur Landung an. So ist ein Langstreckenflug von 8-9 Stunden gut auszuhalten, da kommen mir Kurzsstreckenflüge ohne Unterhaltung meist mühsamer vor.

Aber alles, was über 9 Stunden Flugzeit hinaus geht, wird dann wirklich mühsam. Man hat keine Lust mehr zu sitzen und will einfach endlich ankommen.

Tipps für den Langstreckenflug: Das gehört ins Handgepäck

  • Kaugummis ( Für den Druckausgleich während dem Flug)
  • Schlafmaske * (So kannst du ein kleines bisschen die Welt um dich herum ausblenden)
  • Ebooks, Filme auf Netflix, Kartenspiele etc. ( Für die kleine Unterhaltung zwischendurch)
  • Stützstrümpfe* (ja auch schon im jungen Alter wichtig, um Thrombose vorzubeugen)
  • Nackenkissen ( für mich das MUST HAVE bei einem Langstreckenflug)
  • Jacke und Schal (im Flugzeug schlafen kann manchmal ganz schön kalt sein)
  • Zahnbürste und Zahnpasta (um sich am Morgen wieder frisch zu machen)

Tipps für deinen Langstreckenflug

  • Bequeme Kleidung tragen! Ich bin zum Beispiel noch nie auf langen Strecken in Jeans geflogen, Leggins heißt das Zauberwort. 🙂
  • Das Entertainment Programm an Bord nutzen! Wie gesagt gibt es zahlreiche Möglichkeiten an Bord die Zeit zu verkürzen, zum Beispiel Filme, Spiele und Musik.
  • Den richtigen Sitzplatz wählen! Auf Langstreckenflügen versuche ich entweder am Fenster oder am Gang zu sitzen. Am Fenster kann man sich zum Schlaf anlehnen, am Gang die Beine ausstrecken.
  • Konversation mit dem Sitznachbarn! Am schnellsten geht die Zeit immer noch beim gemeinsamen Quatschen um.
  • Genug zu trinken dabei  haben. Nach der Sicherheitskontrolle das Wasser wieder auffüllen. Man bekommt zwar Getränke während dem Flug, aber für den kleinen Durst zwischendurch ist das sinnvoll

Übrigens: Wenn ihr Glück habt und euer Flug „halbleer“ ist, dürft ihr euch nach dem Start auf einen leeren Platz umsetzen. Aber erst nach dem Start! Die Plätze werden  vom Bodenpersonal nämlich so vergeben, dass die Gewichtsverteilung im FLugzeug für den Start stimmt.

Probiert meine Tipps für den Langstreckenflug einfach einmal aus. Wenn man einmal so lange geflogen ist, ist es beim nächsten Mal nur noch halb so schlimm. Und wenn man dann noch nette Sitznachbarn hat, vergeht die Zeit wie im Flug :).

Eure Nele

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Das heißt, wenn du über den Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

Das könnte dich auch interessieren:

Jetlag: Symptome und wie du ihn überwinden kannst

Fluggastrechte: Entschädigung bei Flugverspätungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.