Für Menschen die das Reisen und das Leben lieben!

LEBE DEINE TRÄUME!

JETZT !, HEUTE !, SOFORT !

Der Wunsch im Oman Urlaub zu machen war schon länger in meinem Kopf, weil alle Menschen, mit denen ich bisher gesprochen habe, immer so begeistert waren von Land und Leuten. Umso größer war die Freude als dann klar wurde: Dieses Jahr geht die Reise in den Oman. In diesem Beitrag möchte ich euch Tipps geben für eure Reiseroute im Oman und einige Hintergrundinformationen für euren Urlaub.

Der Oman ist ein Nachbarland des Jemen, von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten und gilt als eines der sichersten Länder im arabischen Raum.

Einreisebestimmungen für den Oman Urlaub:

Deutsche Staatsbürger brauchen für die Einreise in den Oman ein Visum, das unter Evisa.gov.om angefordert werden kann.  Das Touristenvisum für 30 Tage kostet umgerechnet etwa 45 €.
Ansonsten muss der Reisepass, wie in den meisten Ländern, noch 6 Monate gültig sein.

Verhaltensweisen als Tourist im Oman:

Wer im Oman Urlaub macht, sollte sich angemessen kleiden, das heißt Schultern und Knie sollten immer bedeckt sein.

Die Menschen im Oman sind sehr freundlich. Niemand würde etwas sagen oder einen Touristen zurechtweisen. Oft wird aber auf Schildern auf die Kleiderordnung hingewiesen. Es ist eine Sache des Respekts, sich daran zu halten.

Mehr zur Kultur und den Gegebenheiten im Oman findest du in diesem Artikel:

Einblicke in die Kultur des Oman

Reiseroute im Oman: Was muss man beim Autofahren beachten?

Ich muss zugeben, dass ich keine passionierte Autofahrerin bin. Deshalb hatte ich schon ziemlich Respekt davor in dem fremden Land zu fahren, vor allem weil ich weiß, wie chaotisch es in Asien im Straßenverkehr zugehen kann. Autofahren im Oman ist dagegen überhaupt kein Problem. Die Straßenschilder sind neben arabischer Schrift auch zusätzlich alle in englischer Schrift verfasst. Mal abgesehen von Muscat, hat man auch meist nicht viel Verkehr auf den Straßen. Etwas aufpassen muss man wegen den Tieren. Es kann gut sein, dass auf einmal eine Horde Kamele oder Ziegen deinen Weg kreuzen.

Kamele auf der Straße im Oman

Verkehrsregeln im Oman

Innerorts 60km/h

Landstraßen 90km/h

Autobahn 120 km/h

Im Oman herrscht Rechtsverkehr.

Tanken ist hier übrigens, logischerweise, super günstig. Für 25 Liter zahlt man umgerechnet etwa 11 €.

Achtung: Auf der Autobahn reiht sich ein Blitzer an den anderen. Immerhin, Strafen sind nicht teuer, umgerechnet etwa 5-10 Euro wurde uns gesagt. Aber als Tourist muss man die Strafe unbedingt bezahlen, bevor man das Land verlässt.

Für die Reiseroute, die ich auch hier vorschlage, wird kein 4×4 benötigt, ansonsten sind aber schon viele Straßen im Oman, gerade die Zufahrten zu Häusern (auch Airbnb’s) Offroad – Schotterpisten.

Tipp für englischsprachige Radiosender während dem Roadtrip: Frequenz 104,80 und  95.5

Reiseroute im Oman: Start in der Hauptstadt Muscat

Unsere Reiseroute startet in der Hauptstadt Muscat. Von der Hauptstadt des Oman hatten wir uns zu Beginn des Urlaubs ehrlich gesagt etwas mehr versprochen. Leider gibt es hier keinen richtigen Stadtkern, in dem man stundenlang flanieren kann, sondern es gibt unterschiedliche Stadtteile mit unterschiedlichen Highlights und alles ist etwas zerstreut.

Der Stadtteil Mutrah/Matrah

Der Stadtteil Mutrah ist vor allem bekannt für den Souk (Markt) und den Mutrah Fort. Der Stadtteil Mutrah bietet sich daher als Ausgangspunkt für Entdeckungen rund um Muscat auf jeden Fall an. Es gibt sehr viele unterschiedliche Schreibweisen dieser Stadt, weshalb es manchmal etwas verwirrend ist. Ich habe mich in diesem Blogpost für die Schreibweise Mutrah entschieden.

Essenstipp für Mutrah

Das beste Essen, außerhalb von Hotels, während unserer gesamten Reise hatten wir im Muscat Cornich Cafe. Nachdem der Inhaber anfangs noch sehr zurückhaltend war und uns nicht in die Augen sehen konnte, was ein Zeichen des Respekts ist und typisch für die Kultur, taute er mit der Zeit immer mehr auf. Wir ließen uns überraschen, was er uns auftischen würde und haben es nicht bereut. Es war köstlich und zu meiner Freude komplett vegetarisch. Hummus und Falafel sind hier sehr typisch und perfekt für Vegetarier.

Essen in Muscat /Oman

Unsere Unterkunft in Mutrah: Riyam Hotel*, gute Lage und sehr empfehlenswert.

Alternativ kann ich auch das Hotel Golden Tulip* Muscat empfehlen, in dem wir unseren letzten Tag in Muscat vor der Weiterreise nach Dubai verbracht haben. Dieses Hotel befindet sich allerdings im Stadteil Ruwi.

Sehenswürdigkeiten in Muscat

Mutrah Souk

Mutrah Souk Oman

Der Mutrah Souk ist ein Touristenmagnet aber auch die Einheimischen tummeln sich hier Abend für Abend. Als Souk wird im Oman ein Markt bezeichnet und hier findet man alles, was das Herz begehrt. Von Schmuck über Kleidung, Gewürze, Mitbringsel für Zuhause, hier kann man auf jeden Fall Geld loswerden : ). Die Verkäufer sind freundlich aber nicht zu aufdringlich, das hat mir hier sehr gut gefallen.

Der Markt öffnet nachmittags ab 16 Uhr .

Am Hafen gibt es außerdem noch ein Fischmarkt, den man besuchen kann. Ich habe mich überwunden da rein zu gehen auch wenn ich den Geschmack von Fisch und die toten Tiere, die dort so liegen, nicht gerade prickelnd fand. Aber auch hier sieht man viele Einheimische und nur wenig Touristen. Etwas, dass ich im Oman wirklich sehr positiv finde.

Das Mutrah Fort

Mutrah Fort Oman

Das Mutrah Fort ist eine ehemalige Festung aus dem 16.Jahrhundert, die man besuchen kann. Der Aufstieg ist bei der Hitze zwar anstrengend aber ansich sehr gut machbar und mit Treppen ausgestatten. Von oben hat man einen tollen Blick aufs Meer und den Stadtteil Mutrah. Der Eintritt kostet umgerechnet €0,50.

Die Sultan Qaboos Grand Mosque

Die Sultan Quaboos Moschee im Oman.

Diese Moschee ist die Hauptmoschee des Omans und eine der wenigen, die von Touristen besucht werden kann. In dieser Moschee hängt der zweitgrößte Kronleuchter und liegt der zweitlängste Teppich der Welt. Wahrscheinlich muss ich nicht extra erwähnen, dass die Vereinigten Arabischen Emirate das jeweils getoppt haben :).

Kronleuchter Sultan Quaboos Moschee
Kronleuchter Sultan Quaboos Moschee

Die Moschee kann von Besuchern täglich, außer freitags, von 8 – 11 Uhr besucht werden. Hier sind die Kleiderregelungen noch strenger als in der Öffentlichkeit, d.h die Arme müssen bis zum Armgelenk bedeckt sein, man muss lange Hosen oder einen langen Rock tragen und die Haare muss man ebenfalls bedecken. Bevor man den Gebetssaal betrifft, müssen die Schuhe ausgezogen werden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Allein schon der Garten vor der Moschee ist wunderschön angelegt und die Moschee einfach nur beeindruckend.

Der Eintritt ist kostenlos.

Das Royal Opera House in Muscat

Das Royal Opera House Oman
Das Royal Opera House Oman

Das Royal Opernhaus wurde erst 2011 eröffnet und ist damit noch relativ neu. So sieht es auch aus, ein sehr beeindruckendes Gebäude. Lange aufhalten kann man sich hier nicht aber bei der Rückfahrt von der Moschee nach Muscat sollte man hier auf jeden Fall einen Abstecher machen. Auch hier ist der Parkplatz kostenlos.

Der Sultans Palast

Der Sultan Palast Muscat

Im Regierungsviertel von Muscat befindet sich der Palast des aktuellen Sultans. Hierher kommt er zu öffentlichen Anlässen. Der Palast ist von Wachen geschützt und kann von Besuchern nicht betreten werden. Wer sowieso in der Nähe ist, sollte ihn sich auf jeden Fall anschauen, extra hinfahren lohnt sich meiner Meinung nach aber nicht.

Qurum Beach

Der Staddteil Qurum soll ebenfalls interessant sein, vor allem der Qurum Beach zieht Touristen magisch an. Leider haben wir das aus Zeitgründen nicht mehr geschafft. Wenn es sich aber mit deiner Reiseroute im Oman vereinbarten lässt, solltest du einen Abstecher hier hin machen.

Wir haben unsere Strandtage im Muscat Hills Resort verbracht. Ein exklusives Hotel unweit der Stadt.

Mehr dazu findest du in diesem Beitrag: Muscat Hills Resort

Von Muscat nach Misfat al Abriyeen

Nachdem wir die Hauptstadt erkundet haben startet unsere REiseroute durch den Oman Richtung Misfat al Abriyeen.

Fahrtzeit: ca. 2,5 Stunden / Route 15

208 Kilometer

Misfat al Abriyeen / Oman

Das erste Mal raus aus der Stadt und rein ins Abenteuer Autofahren! Obwohl so abenteuerlich war es gar nicht. Eigentlich lief das mit dem Autofahren ziemlich gut. Je weiter wir Muscat hinter uns ließen umso ruhiger wurde es auf den Straßen. Irgendwann sahen wir dann das Dorf Misfat al Abriyeen. Bei dem Dorf handelt es sich um ein traditionelles Dorf mit Lehmhäusern und einer wundervollen grünen Oase (was man auf den ersten Blick gar nicht denken würde). Da es hier sehr traditionell ist, sollte man sich entsprechend angemessen kleiden. (Schultern und Knie bedeckt).

Misfat al Abriyeen ist wirklich ein Paradies für Naturliebhaber. Hier kann man nach Herzenslust in den Gärten schlendern und sogar etwas wandern. Für mich auf jeden Fall einer der schönsten Orte im Oman, hier habe ich mich rundum wohlgefühlt. Auch unsere Unterkunft Misfah Old house*, ein traditionelles Lehmhaus in dem wir geschlafen haben, war ein absoluter Wohlfühlort.

Wie viel Tage sollte man in Misfat al Abriyeen einplanen:

Ein kompletter Tag ist völlig ausreichend um die Gegend zu erkunden, da es sich nur um ein kleines Dorf handelt. Wer allerdings einen zeitlichen Puffer hat, kann hier auch ohne Probleme zwei Tage verbringen und einen Tag in der tollen Atmosphäre relaxen.

Ausführliche Informationen zu Misfat al Abriyeen: Hier

Der Berg Birkat Al Sharaf und das Shorfet al Almin Hotel

Fahrzeit von Misfat al Abriyeen:  ca. 45 Minuten (34 Km)

Unbedingt die Route Al Hambra Route nehmen, wenn ihr keinen 4×4 habt.

Birkat al Sharaf

Der Oman ist bekannt für seine schroffen und kahlen Berge und die wunderschönen Wanderungen, die man dort während dem Urlaub unternehmen kann. Zu den bekanntesten Bergen zählen der Jebel Shams und der Jebel Akhadar. Wir haben uns extra für einen anderen Berg entschieden, weil wir mal etwas Neues ausprobieren wollten.

Wer lieber die bekannten Berge besuchen will, findet bei meiner Kollegin Jana Informationen dazu.

Unsere Unterkunft war das Shorfet al Almin Hotel* oben auf dem Berg. Außer ein paar Campern und den Ziegen findet man hier oben nichts. Es herrscht absolute Ruhe. Abends kann es durch die Höhenlage sehr kalt werden.

Der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen

Das Hotel eignet sich prima als Ausgangspunkt für Wanderungen. Extrem mutige oder ambitionierte Wanderer können von hier bis nach Misfat al Abriyeen wandern oder den steilen Berg hinunter zum schönen Dorf Baalat Seet. Wir haben uns für die kürzeste der angegebenen Wanderung von 2 Stunden entschieden und es nicht bereut. Wir waren ganz allein unterwegs, konnten die atemberaubende Aussicht genießen und am Abgrund entlang über Stock und Stein wandern (ok ich gebe zu, man sollte dafür schwindelfrei sein). Die Natur im Oman ist sehr speziell und auf den ersten Blick einfach nur kahl aber auf den zweiten Blick verliebt man sich in die schroffen Felsen und die atemberaubende Aussicht.

Wir haben uns übrigens gefragt, wie sich die Ziegen, die uns hier oben immer wieder begegnet sind, eigentlich ernähren. Denn viel grün, wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, gibt es ja nicht. Die Ziegen gehören meist Bewohnern aus den umliegenden Dörfern. Im Winter kommen die Ziegen einmal in der Woche in das Dorf hinunter um Wasser zu holen, das reicht ihnen. Ansonsten finden sie auf dem Berg immer wieder etwas zum Essen. Unvorstellbar!

Wie lange sollte man hier bleiben?

Das kommt ganz darauf an, wie gerne du wanderst. Wir waren 1 Tag und das hat uns gereicht. Wanderliebhaber können hier aber sicher Tage verbringen, ohne dass ihnen langweilig wird.

Wer länger bleibt kann auch Ausflüge in die Umgebung machen zum Beispiel zu den Al hotta Caves, eines der größten Höhlensysteme der Welt. (7 OMR Eintritt – etwa 16 Euro)

Reiseroute im Oman: Auf nach Nizwa

Fahrtzeit vom Birkat al Sahraf: ca. 1 Stunde und 5 Minuten

Rund 70 Km

Die Städte im Oman konnten mich während unserem Urlaub ehrlich gesagt nicht begeistern. Nizwa ist dabei die einzige Ausnahme, die Stadt hat mir dann doch recht gut gefallen. Dort konnte man endlich das tun, was ich sonst in den Städten etwas vermisst hatte: Die Straßen entlang schlendern und sich etwas treiben lassen.

To Do’s in Nizwa

Nizwa Fort

Nizwa Fort

Bei dem Nizwa Fort handelt es sich um eine Festung im Herzen der Stadt Nizwa. Von den Türmen des Forts aus hat man eine tolle Aussicht auf die Stadt. Das Nizwa Fort zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Eintritt kostet 5 OMR, umgerechnet 11,50 €.

Nizwa Souk

Nizwa Souk

In Nizwa gibt es natürlich auch wieder die für den Oman so typischen Märkte. Der Markt in Nizwa hat mir besonders gut gefallen, da er offen gestaltet war und für mich eine tolle Atmosphäre hatte. Auch hier gibt es kleine, aneinandergereihte Märkte mit unterschiedlichen Themenbereichen, Fisch, Fleisch, Obst, Souvenirs, Datteln und vieles mehr.

Restaurant-Tipp für Nizwa:

Ruinen Nizwa
Die Ruinen von Nizwa

Das Rooftop Restaurant AL Aqr Traditional Restaurant kann ich euch wärmstens empfehlen. Es liegt in einer unscheinbaren Gegend von Nizwa, umgeben von den bekannten Ruinen der Stadt. Auch das Restaurant selbst befindet sich von außen betrachtet in einer dieser Ruinen. Das Essen und Trinken war hier super lecker, die Bedienung sehr freundlich und vor allem die Einrichtung richtig süß.

Wer auch gern im Urlaub shoppen geht, kann sich in der Grand Shopping Mall der Stadt nach Herzenslust austoben 🙂

Wie lange sollte man in Nizwa bleiben?

Für Nizwa reicht ein Tag, um alles wichtige gesehen zu haben. Da die Stadt aber einen schönen Flair hat und hier auch abends mal ein bisschen Aktion auf der Straße sein kann, kann man hier, wenn man genug Zeit hat, auch ohne Probleme nochmal einen Tag dran hängen.

Die Wahiba Sands – das Wüstenabenteuer

Für mich das absolute Highlight auf unserer Reiseroute durch den Oman.

Fahrzeit von Nizwa nach Bidiya, der Stadt vor der Wüste: 2,10 Stunden

Rund 185 km

Wahiba Sands

Die Wüste des Oman bezeichnet man als Wahiba bzw. Ash-Sharqiyah Sands. Für mich war es ein absolutes „Muss“ während meinem Urlaub im Oman in die Wüste zu gehen. Denn bei allem was ich bisher auf meinen Reisen schon gesehen und erlebt habe- in der Wüste war ich noch nie.

Besonderer Bonus dabei: Wir wurden von unserem Camp von einem Fahrer abgeholt und mit ein bisschen Charme und freundlichem Fragen haben wir ihn tatsächlich dazu gebracht, dass er den Fahrersitz mit uns getauscht hat. Ja ich durfte tatsächlich mit einem 4×4 durch die Wüste fahren! Ein sehr schönes und einmaliges Gefühl. Im Sand zu fahren ist ein bisschen mit einer „Schneefahrt“ bei uns im Winter vergleichbar.

Unsere Unterkunft in der Wüste: Das 1000 nights Desert Camp. Ein Resort mitten in der Wüste mit allen Annehmlichkeiten, außer Wifi. Aber Wifi braucht man hier auch nicht. Die Stimmung in der Wüste und das Wandern auf den Sanddünen ist, auch wenn es zugegebenermaßen ziemlich anstrengend ist die Dünen hoch zu wandern, einfach ein absolutes Highlight. Wenn man dann noch auf einer Düne sitzt und dem Sonnenuntergang zuschaut, während wilde Kamele durch die Wüste ziehen, muss man einfach im Himmel sein oder? Für mich, ein absolutes Highlight!

Wenn du mehr Informationen hierzu willst, schau hier vorbei: Unser Wüstenabenteuer

Wadi Bani Khalid

Fahrtweg von Bidiya aus: 47 min, 42 Km

Wadi Bani Khalid

Am Anfang waren wir etwas verwirrt? Wie genau kommen wir zum Wadi Bani Kahlid? Weil richtig ausgeschildert war es lange Zeit nicht. Die Beschilderung lautet nämlich nicht immer auf Wadi Bani Khalid sondern manchmal muss man auch den Schildern „Muqhal“ folgen.

Unser erstes Wadi stand also auf dem Programm. Wadis gibt es im Oman viele, das sind ausgetrocknete Flussläufe in der Wüste, die nur teilweise oder nach Regen Wasser führen. Das Wadi Bani Khalid ist nicht ganz so bekannt bei Touristen wie das Wadi Shab, hier trifft man auch auf viele Einheimische. Schilder weisen hier darauf hin, dass man nicht im Bikini baden darf( Schulter und Knie müssen auch beim Baden bedeckt sein).

Vom kostenlosen Parkplatz aus läuft man etwa 5 min bis zum großen Becken. Dieser Weg ist sehr einfach und für jedermann zu bewältigen. Bei den Becken befindet sich auch ein Restaurant, in dem man sich verweilen kann.

Wer sich weiterhin aktiv betätigen will, kann nochmal 1 km bis zu einer Höhle laufen, der Weg ist etwas unwegsamer aber auch gut machbar.

Es bietet sich an diesen Ort auf der Fahrt von Bidiya nach Sur zu besuchen und hier keine Übernachtung einzuplanen.

Wadi Bani Khalid

Die Stadt Sur

Fahrtweg vom Wadi Bani Khalid aus: 3,45 Stunden / 173 km

Sur Oman
Sur- Der Schein …

In vielen Reiseberichten wird Sur als der perfekte Ausgangspunkt für die Besichtigung der Wadis, des Sinkholes und der Schildkröten angegeben. Deshalb war ich der Meinung, dass es in der Stadt sicherlich auch einige nette Ecken geben musste. Leider muss ich sagen, dass ich die Stadt richtig schrecklich fand. Als Ausgangspunkt für die nun folgenden Sehenswürdigkeiten ist sie prima, aber für die Stadt selbst sollte man keine Zeit einplanen. Trotzdem gibt es auch in Sur Sehenswürdigkeiten, die im Internet angepriesen werden, wie zum Beispiel eine Schiffswerft (die aber sehr verfallen aussah) und den Al Ayjah Watch Tower. Immerhin der Tower bietet eine schöne Aussicht und bei dem Bild kann man sich gar nicht vorstellen, dass die Stadt nicht schön sein soll oder? So kann der Schein trügen.

Sur Oman
Sur- Die Realität

Wadi As Shab

1,16 Stunde von Sur entfernt/69 km

Wadi Shab Oman

Das wohl bekannteste und beliebteste Wadi im Oman. Das merkt man auch sofort, wenn man auf den Parkplatz fährt, hier kann es schon mal eng werden. Ich glaube das war der einzige Ort im Oman, der mir wirklich touristisch vorkam. Vom Parkplatz aus fährt man mit einem Boot für 1 OMR (etwa €2,30) auf die andere Seite des Ufers. Schon als wir im Bott saßen wurde mir klar: Dieser Ort ist etwas ganz spezielles. Es war wirklich traumhaft schön. Drüben angekommen läuft man etwa 45 Minuten bis zu den Becken. Zumindest hieß es überall man „läuft“ in Wirklichkeit war es aber schon eher eine kleine Wanderung und ich dafür ein bisschen falsch gekleidet. 🙂

Wanderschuhe sind auf jeden Fall zu empfehlen, da der Weg steinig und durch die Feuchtigkeit auch glitschig ist. Schwindelfrei sollte man auch sein (was ich nicht bin :)) denn es geht schon manchmal eng an den Abgründen entlang. Insgesamt ist die Strecke aber schon gut machbar.

An den Pools angekommen ist es aber noch nicht vorbei, allerdings kommt man von dort aus nur schwimmend weiter. Man durchquert schwimmend noch ein paar Pools bis man in einer Höhle auf einen versteckten Wasserfall trifft, das Highlight der Tour.

Anschließend kann man es sich auf den Felsen mit Blick auf das Wadi bequem machen. Für den Besuch des Wadi würde ich einen halben Tag einplanen, es ist auf jeden Fall sehr sehenswert.

Wadi Shab

Wer möchte, kann danach noch das Wadi Tiwi besuchen. Dieses kann mit dem Auto befahren werden (meines Wissens braucht man dazu aber einen 4×4).

Das Bimmah Sinkhole

Das Bimmah Sinkhole Oman

Das Bimmah Sinkhole, um das sich einige Geschichten ranken, ist etwa 45 Fahrtminuten von Sur entfernt.

Man sagt, hier soll ein Meteorit eingeschlagen haben und den Krater in die Landschaft geformt haben. Dadurch, dass der Einschlag so tief war, kam das türkisblaue Meerwasser zum Vorschein. Eine schöne Geschichte, wenn auch eher unwahrscheinlich :).

Öffnungszeiten: 8 – 23 Uhr

Von dem Sinkhole waren wir nicht total geflasht und hatten uns mehr darunter vorgestellt. Wenn es auf der Reiseroute liegt, schadet es sicherlich nicht, hier mal einen Blick rein zu werfen. Extra hinfahren würde ich aber nicht.

Das Turtle Reservat Raz al Jinz

Ras al Jinz Oman Turtle Beach

Wie bereits erwähnt bietet es sich an, das Turtle Reservat von Sur aus zu besuchen. Da uns Sur aber nicht gefallen hat, haben wir eine Nacht im Turtle Beach Resort* am Strand gebucht und sind von dort aus zur Schildkrötenbeobachtung aufgebrochen.

Die Schildkröten man entweder um 5 Uhr morgens oder 20.30 Uhr abends beobachten. Ich empfehle die morgendliche Tour, da hier die Wahrscheinlichkeit größer ist auch Baby-Schildkröten zu sehen. Sollte man diesbezüglich Pech haben, hat man zumindest einen schönen Sonnenaufgang.

Der Preis für die Führung liegt bei 7 OMR umgerechnet etwa 16 Euro. In der Hochsaison kommen hier abends bis zu 80 Schildkröten an den Strand um ihre Eier abzulegen und am nächsten Tag wieder im Meer zu verschwinden.

Es war total beeindruckend dabei zuzusehen, wie sich die Schildkröten mühsam aus dem Sand ausbuddeln und nach einer anstrengenden „Wanderung“ vom Meer in Empfang genommen werden. Wusstet ihr, dass die Schildkröten immer dort ihre Eier ablegen, wo sie selbst geboren sind?

Mehr Informationen zu den Schildkröten und unserer Unterkunft: Turtle Beach Resort und die Schildkrötenbeobachtung

Anschließend ging es dann wieder zurück nach Muscat. Unsere Reiseroute im Oman war damit zu Ende. Von Muscat aus kann man dann entweder noch nach Salalah im Oman fliegen, um dort noch etwas Urlaub am Strand zu verbringen  oder aber mit dem Fernbus nach Dubai fahren. Das haben wir gemacht. In meinem nächsten Beitrag erzähle ich euch davon. 🙂

Insgesamt sind wir, da wir ab und zu etwas Umwege gefahren sind, 2400 km durch den Oman gefahren.

Unser Oman Urlaub:

Oman

Der Oman ist ein wundervolles Reiseland mit unglaublich freundlichen und hilfsbereiten Menschen. Mir gefällt es sehr, dass der Tourismus hier erst in den Startlöchern steckt und alles noch sehr unberührt zu sein scheint. An vielen Sehenswürdigkeiten ist man einfach fast alleine- herrlich. Mit Englisch kommt man hier super zurecht. Ich kann jedem nur empfehlen dieses tolle Land zu entdecken! 


Eure Nele

Mein Youtube- Video zum Reisen im Oman :
https://www.youtube.com/watch?v=Vp5wYzRHRJY&t=11s

Bei den mit *gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Das heißt, wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

14 Comments to Deine Reiseroute für den Oman: Urlaub im märchenhaften Morgenland!

  1. Kerstin sagt:

    Liebe Nele,
    wow, was für ein toller Bericht! Ich war zwar schon mal ganz kurz im Oman (mit der AIDA), aber da hab ich kaum was von dem tollen Land gesehen. Ich möchte unbedingt nochmal hin. Dieses grüne Wasser in den Wadis ist einfach umwerfend schön!! Deine Fotos sind echt der Hammer. Ich werde definitiv bald wieder hier vorbei schauen und noch mehr lesen 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

  2. Gina sagt:

    Ich wäre auch mal fast im Oman gelandet. Aber dann ist es doch etwas anderes geworden. Der Oman ist noch immer ein großes Ziel für mich. Danke für deine ganzen Tipps. Ich werde sie noch gebrauchen können.
    LG
    Gina

    • neleworld sagt:

      Liebe Gina, das freut mich sehr, das ich dir damit gute Tipps mit auf den Weg gegeben habe. Ich drück dir die Daumen, dass du das wundervolle Land bald entdecken kannst.
      Liebe Grüße Nele

  3. Das war sicher eine mega schöne Reise. Hat ich noch nicht so Im Blick. Aber du hast Interesse geweckt.
    Danke dir für deinen schönen Bericht.
    Lg
    Katrin Haberstock
    http://Www.koffer-ontour.de

    • neleworld sagt:

      Liebe Karin, es freut mich sehr dass ich dir den Oman näherbringen konnte :), Es ist wirklich toll dort zu reisen. Liebe Grüße Nele

  4. Alexa sagt:

    Hey Nele,
    das klingt ja unglaublich spannend. Mich reizen Reiseziele, die noch nicht so populär sind. Freut mich, dass deine Erwartungen erfüllt wurden.
    Wie viel Budget sollte man denn für so eine Rundreise einplanen?
    Liebe Grüße,
    Alexa

    • neleworld sagt:

      Liebe Alexa, das freut mich, dass dir der Beitrag gefällt und ich dir den Oman näher bringen konnte. Das mit dem Budget ist natürlich immer etwas individuell, welche Art von Unterkünften bevorzugt man etc. MIT etwa 2000 Euro für 2 Wochen sollte man pro Person schon rechnen.
      Eine Übersicht über die Preisstruktur im Oman findest du hier: https://neleworld.com/2019/04/18/?reisekosten-im-oman/
      Liebe Grüße Nele

  5. Angie sagt:

    Hi Nele,
    ein richtig toller und ausführlicher Beitrag über den Oman! Und ich lieeeebeee auch die orientalische Küche wegen Humus und Falafel 🙂 Davon kann ich nie genug bekommen!
    Liebe Grüße,
    Angie

    • neleworld sagt:

      Liebe Angi, es freut mich sehr dass dir mein Beitrag gefällt und ich dir den Oman etwas näher bringen konnte 🙂 Liebe Grüße Nele

  6. Hey Nele,
    ein wunderbarer und ausführlicher Reisebericht über Euren Oman Trip!
    Finde diese schroffe Felsenlandschaft im Kontrast zu den türkisblauen Seen echt beeindruckend: Dort könnte ich mir auch mal gut vorstellen wandern zu gehen. 🙂
    Ich freue mich, dass ich Deinen Reiseblog entdeckt habe!
    Liebe Grüße aus Duisburg,
    Sabrina von COUCHFLUCHT

    • neleworld sagt:

      Liebe Sabrina, wie lieb von dir vielen Dank ? Es freut mich, dass ich dir den Oman schmackhaft machen konnte, es ist echt ein tolles Land 🙂 Liebe Grüße aus dem Schwarzwald Nele

  7. Moin Daniela, wow ich bin gefesselt. Ich habe Lust auf den Oman. Diese Farben dort sind richtig toll. Ich hätte gern noch mehr Bilder gesehen. Liebe Grüße Jana vom norddeutschenReiseblog http://www.nordicmoments.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − 16 =

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2.396 anderen Abonnenten an

Instagram
  • Hier auf #Island gibt es einige #Lostplace, wie zum Beispiel dieses Flugzeugwrack der US Army , das 1973 hier am Strand von #solheimasandur notgelandet ist. Ich finde es interessant solche Orte zu besuchen aber für mich sind die wenigsten Orte wirklich noch ein #Lostplace und daran ist Instagram nicht ganz unschuldig. Hat einer dort ein tolles Foto gepostet, wollen alle dort ein tolles Bild. Mir geht das natürlich selbst nicht anders, trotzdem macht diese Entwicklung "Geheimtipps" etwas kaputt. Oder wie seht ihr das? 😊#airplane #airplanecrash #airplanewreck #iceland #icelandtravel #reykjavik #travel_europe #travelblogger_de #awesometravel #sightseeing #travelenthusiast #lovelife #roadtrips #holidaymood #zwischenfernwehundwanderlust
  • #HotPot Liebe.
Ich könnte jeden Abend so ausklingen lassen 😍Vor meiner Islandreise habe ich euch ja @nikinclothing vorgestellt, die pro verkauftem Produkt einen neuen Baum 🌳 pflanzen. Eine tolle Sache wie ich finde. Unter anderem habe ich mir die Bottle auf dem Bild bestellt und die ist einfach perfekt für meine Islandreise, denn sie hält den Inhalt warm, perfekt an kalten Island - Tagen 😊Anzeige
#Pooltime #hotpools #sundowner #takeiteasy #bestview #nikin #iceland #Island #Ostküste #vacationmood #happylife
  • Islands Landschaft ist einfach unglaublich beeindruckend. Man muss nicht an jedem bekannten Wasserfall oder an jeder Sehenswürdigkeit anhalten. Die Insel selbst ist die Sehenswürdigkeit. Wie handhabt ihr das im Urlaub? Klappert ihr eine Sehenswürdigkeit nach der anderen ab, oder lasst ihr euch auch mal treiben? 😊#goldenhour #iceland🇮🇸 #icelandtravel #islandic #travelmoments #travel_europe #myicelandtravel #beachview #ontheroad #roadtrips #holidaymood #zwischenfernwehundwanderlust

Folge mir!

Das Buch zu meiner Weltreise jetzt auf Amazon

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2.396 anderen Abonnenten an

Das Buch zu meiner Weltreise auf Amazon

Abonniere diesen Blog um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Instagram
  • Hier auf #Island gibt es einige #Lostplace, wie zum Beispiel dieses Flugzeugwrack der US Army , das 1973 hier am Strand von #solheimasandur notgelandet ist. Ich finde es interessant solche Orte zu besuchen aber für mich sind die wenigsten Orte wirklich noch ein #Lostplace und daran ist Instagram nicht ganz unschuldig. Hat einer dort ein tolles Foto gepostet, wollen alle dort ein tolles Bild. Mir geht das natürlich selbst nicht anders, trotzdem macht diese Entwicklung "Geheimtipps" etwas kaputt. Oder wie seht ihr das? 😊#airplane #airplanecrash #airplanewreck #iceland #icelandtravel #reykjavik #travel_europe #travelblogger_de #awesometravel #sightseeing #travelenthusiast #lovelife #roadtrips #holidaymood #zwischenfernwehundwanderlust
  • #HotPot Liebe.
Ich könnte jeden Abend so ausklingen lassen 😍Vor meiner Islandreise habe ich euch ja @nikinclothing vorgestellt, die pro verkauftem Produkt einen neuen Baum 🌳 pflanzen. Eine tolle Sache wie ich finde. Unter anderem habe ich mir die Bottle auf dem Bild bestellt und die ist einfach perfekt für meine Islandreise, denn sie hält den Inhalt warm, perfekt an kalten Island - Tagen 😊Anzeige
#Pooltime #hotpools #sundowner #takeiteasy #bestview #nikin #iceland #Island #Ostküste #vacationmood #happylife

Folge mir!

Instagram
  • Hier auf #Island gibt es einige #Lostplace, wie zum Beispiel dieses Flugzeugwrack der US Army , das 1973 hier am Strand von #solheimasandur notgelandet ist. Ich finde es interessant solche Orte zu besuchen aber für mich sind die wenigsten Orte wirklich noch ein #Lostplace und daran ist Instagram nicht ganz unschuldig. Hat einer dort ein tolles Foto gepostet, wollen alle dort ein tolles Bild. Mir geht das natürlich selbst nicht anders, trotzdem macht diese Entwicklung "Geheimtipps" etwas kaputt. Oder wie seht ihr das? 😊#airplane #airplanecrash #airplanewreck #iceland #icelandtravel #reykjavik #travel_europe #travelblogger_de #awesometravel #sightseeing #travelenthusiast #lovelife #roadtrips #holidaymood #zwischenfernwehundwanderlust

Folge mir!

Kontakt:

info@neleworld.com

www.facebook.com/neleworld

© Daniela Seiberle – Alle Rechte vorbehalten

%d Bloggern gefällt das: