Leben lernen <3

 

Leben lernen. Klingt wahrscheinlich erst einmal komisch. Was meine ich
damit? Man lebt eben, das muss man doch nicht lernen, oder? Doch. Und genau da liegt der Punkt. Wir leben unser Leben oft vor uns her, nach gewissen Strukturen, gewissen Vorgaben und gewissen  Regeln. Aber wir haben verlernt, richtig zu leben und das Leben zu feiern. Leben fühlt sich lebendig an, frei und freudig. Fühlt sich dein Leben so an? Spürst du die Lebensfreude? Fühlst du dich nicht auch oft erdrückt von all den Pflichten, Lebensfragen und Aufgaben? Vergessen wir nicht viel zu oft, wirklich zu leben? Haben wir verlernt richtig zu leben?

Das A und O: Die richtige Work-Life- Balance

Auch wenn dich deine Arbeit erfüllt und sie dir Spaß macht: Du willst doch
sicherlich nicht dein eigenes Leben vergessen, um den Lebenstraum eines anderen zu erfüllen, oder? Gebe dein bestes bei der Arbeit, sei motiviert und dein Geld wert, aber: Lerne abzuschalten. Feierabend ist Feierabend. Überstunden sollten eine Ausnahme und nicht die Regel sein. Finde die Balance. Oft sind wir abends müde und abgeschlagen. Sich Ruhephasen zu gönne ist okay und wichtig. Aber willst du wirklich nur für deine Pflichten leben? Raffe dich ein paar Mal in der Woche abends auf, auch etwas für dich zu tun. Du wirst sehen, der Tag fühlt sich gleich länger und besser an. Denn du hast nicht nur was für andere getan, sondern auch für dich.

Lebensziele

Setze dir ein Lebensziel. Das muss nichts Großes sein, nichts Wertvolles und
du musst dieses Ziel auch niemandem mitteilen. Aber hast du nicht auch etwas im Leben, das dich erfüllt? Etwas, dass du unbedingt einmal ausprobieren willst, etwas, dass du erreichen willst? Egal was es ist. Verliere dieses Ziel nicht aus den Augen, denn es treibt dich an. Lerne deine Träume und dein Leben zu leben. Wenn wir kein Ziel haben, neigen wir dazu, in den Tag hinein zu leben und den Dingen, die uns wichtig sind, nicht mehr genügend Aufmerksamkeit zu schenken. Jeder von uns braucht ein Ziel, etwas, dass uns antreibt.

Nicht für irgendwann sparen, jetzt leben

Ich denke jedem von uns ist klar, dass man sparen sollte und für das Alter
vorsorgen MUSS. Schließlich möchte niemand im Alter bedürftig sein. Das ist auch richtig so. Aber es gibt Menschen, die sparen zu viel und schieben ihre Träume auf später. Später, obwohl keiner von uns weiß, ob wir dieses „später“ erleben.  Deshalb: Sparen ja, aber nicht auf Kosten unserer Lebensqualität.

Im Hier und Jetzt sein

Dieser Punkt hat auch etwas mit Achtsamkeit zu tun. Achtsam sein, in dem Moment in dem wird sind. Achtsam sein unseren Bedürfnissen gegenüber und den Menschen, die uns in diesem Moment gegenüberstehen. Wer im Hier und Jetzt lebt, erlebt viele Dinge und Gefühle viel bewusster und intensiver.

 

Wir müssen uns wieder selbst erlauben zu lachen, zu freuen, zu weinen und zu träumen. Gefühle, die zum Leben dazugehören. Es gibt kein richtig oder falsch. Falsch ist ein Weg nur, wenn wir uns selbst nicht mehr spüren. Höre in dich hinein: Was willst du eigentlich? Was macht dich glücklich, was macht dich traurig? Und dann ändere genau an diesen Punkten etwas.

Du hast nur dieses eine Leben. Mach es zu DEINEM Leben.

 

Deine Nele

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.