Der Weg zu meinem eigenen Buch: Einmal um die Welt zu mir selbst

„Eigenwerbung“ – Ein Bericht zu meinem Buch: Einmal um die Welt zu mir selbst.

Mein 200. Beitrag auf dieser Seite ist gleichzeitig der Beitrag zu meinem größten Projekt: Mein eigenes Buch !

Zuerst war es eine spontane, impulsive Idee wie so vieles in meinem Leben. Ich sprühe immer förmlich vor Ideen aber an der Umsetzung hapert es dann oft. Nicht unbedingt, weil ich inkonsequent bin aber ziemlich ungeduldig. Klappt etwas nicht wie geplant und nicht so schnell, verliere ich die Geduld.

Bei meinem Buch war das ähnlich. Wie einfach ich mir das am Anfang vorgestellt habe. Ganz schön naiv. Mir war vor meiner Weltreise schon klar, dass ich diese Erlebnisse festhalten musste und wollte. Egal ob jemand letztlich mein Buch liest oder nicht. Es ist eine wunderschöne Erinnerung und ein wunderbares Gefühl ein eigenes Buch zu schreiben. Mein Plan war es, während der Reise ein Tagebuch zu führen und daraus dann das Buch zu erstellen. Länger als 3 Monate würde die Fertigstellung dann sicherlich nicht dauern, dachte ich. Aber schon als ich nach einem halben Jahr anfing, meine Notizen aus dem Tagebuch zu übertragen merkte ich,  wie dem ganzen Struktur fehlte. Was wollte ich eigentlich erzählen? Meine persönlichen Erfahrungen waren mit Reisetipps und anderen Themen vermischt. Auf meiner Reise hatte ich einfach so viel gelernt und gesehen, das wollte ich alles teilen. Aber dank meiner Schwester wurde mir dann auch klar, dass ich ein Zielgruppenproblem haben werde, wenn ich das so weiterführe. Meine Freunde, die keine Backpacker sind, interessieren sich nicht für Reisetipps aber für meine Geschichte. Menschen die viel Reisen, ist vielleicht meine persönliche Geschichte egal, wollen aber Tipps für ihre eigene Reise. Wenn ich das alles in einem Buch vermischen würde, könnte ich keinem gerecht werden.

Also musste ich mittendrin (ich hatte schon einige Seiten geschrieben) nochmal von vorne beginnen. Für wen sollte das Buch sein? Wer soll es lesen? Kann ich wertvolle Tipps geben, die andere nicht geben? Mir wurde klar. Nein. Dadurch, dass ich in vielen Ländern war aber nie lange an einem Ort, konnte ich keine Weltreisetipps für alle Länder geben. Außerdem liebe ich es, frei und persönlich zu schreiben. Das würde bei dieser Art von Buch nicht gehen.  So entschied ich mich dafür, das Buch autobiographisch zu gestalten. Ein paar allgemeine Tipps und Hinweise wollte ich aber trotzdem geben. Denn das Buch soll auch Menschen, die nicht reisen, die Augen öffnen. Vieles ist für uns im Alltag selbstverständlich aber auf Reisen lernt man Verzicht.  Man lernt Dinge wieder mehr zu schätzen und wächst in unterschiedlichen Situationen über sich hinaus. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr man auf einmal wieder eine warme Dusche schätzt. Durch die Reise hat sich so viel verändert. Ich habe mich verändert. Darüber wollte ich schreiben.  In dem Buch sollte es aber nicht nur um das Reisen gehen. Es soll aufzeigen, dass man im Leben alles schaffen kann, egal welche Hindernisse auf dem Weg liegen (zum Beispiel meine Panikattacken).

Also mein Thema stand. Trotzdem war es schwer die Seiten zu füllen, persönlich zu sein und mir trotzdem noch etwa Privatsphäre zu gönnen. Was wollte ich preisgeben? Oft kamen dann auch Zweifel auf. Interessiert es überhaupt irgendjemanden, was ich erlebt habe? Kauft jemand außerhalb meiner Familie dieses Buch? Während dem Schreiben habe ich immer mehr gemerkt, dass das zweitrangig ist. Klar wünsche ich mir das viele Leute dieses Buch lesen und es mögen. Aber durch das Schreiben habe ich mein Reisejahr nochmal durchlebt, mich an die tollsten Momente meines Lebens erinnert. Nicht jeder kann von sich behaupten ein Buch geschrieben zu haben und alles vom Cover bis zum letzten Buchstaben selbst organisiert zu haben. Das macht mich stolz. Das ist etwas das mir keiner mehr nehmen kann. So wie meine Reise. Das tollste Kapitel meines Lebens ist mit der Reise vorbei, aber ich konnte einige Kapitel davon in mein neues Leben übertragen- in Form meines Buches. 

Das Buch auf Amazon findet ihr hier

Demnächst zeige ich euch in einem Blogpost von A bis Z wie so eine Veröffentlichung als Selfpublisher bei Amazon funktioniert.

 

Eure Nele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.