Ein Wochenende in der Musicalstadt Hamburg <3

Werbung

Die Stadt Hamburg stand schon so lange auf meiner Wunschliste aber irgendwie habe ich es bisher nie geschafft in die Stadt an der Elbe zu reisen. Für dieses Jahr hatte ich mir das fest vorgenommen und endlich hat das auch geklappt :). Da die Flüge leider ziemlich teuer waren, entschied ich mich dafür zumindest eine Strecke mit dem Fernbus ab Freiburg zu fahren. 12 Stunden! Ganz schön heftig. Okay ich war so lange Fahrten eigentlich gewohnt aus der Reise in Mexiko aber prickelnd war die Vorstellung trotzdem nicht. Abends um 21 Uhr ging es ab Freiburg dann los. Die Fahrt war dann echt ganz ok, geschlafen habe ich immerhin so etwa vier Stunden. Das ist besser als nichts :).

IMG_20180714_063427

In unsere Ferienwohnung durften wir dann ausnahmsweise schon um neun Uhr morgens einchecken, was natürlich super war. So konnten wir immerhin unsere Koffer abstellen und uns kurz frisch machen. Dann ging es schon los. Schließlich wollten wir die Zeit nutzen und so viel wie möglich an diesem Wochenende sehen.

Da wir aber nicht ganz so fit waren, schlenderten wir einfach nur etwas planlos durch die Stadt. Das Wetter an diesem Tag war ziemlich trüb und auch recht kalt für Mitte Juli. Wir hatten für den ersten Tag kein wirkliches Ziel, wir waren einfach zu müde. Aber ich liebe es ja sowieso einfach nur so durch eine Stadt zu schlendern, ohne ein gewisses Ziel vor Augen zu haben. Treiben lassen ist immer die beste Wahl. Und auch wir wurden wieder belohnt. Auf unserem Weg trafen wir auf einige Straßenkünstler. Diese Momente verschönern doch einfach jeden Tag!

sdrsdrdig

An diesem Tag war dann auch noch das Schlagerfestival in Hamburg. Überall begegneten uns Menschen, die bunt gekleidet waren und schon viel zu viel Alkohol intus hatten.  Von den Schiffen und von fast jeder Straßenecke dröhnte Schlagermusik. Ein bisschen kam es mir vor wie an Karneval, aber ich fand es noch ganz lustig.

Das Musical: Der König der Löwen

Abends ging es dann zum Musical ‚Der König der Löwen.‘ Darauf hatte ich mich am allermeisten gefreut. Mit dem Film verbindet man einfach so viele Erinnerungen an die Kindheit und das Musical soll ja der Hammer sein. Mit dem Schiff ging es von den Landungsbrücken Richtung Theater am Hafen. Meine Vorfreude war sehr groß und ich konnte es kaum erwarten. Mehr Details zum Musical inkl. Bildern aus der Vorstellung (Copyright by StageEntertainment) findet ihr Hier

IMG-20180715-WA0048

edf
edf

Das Musical hat mich total begeistert. Als die Darsteller am Anfang aus allen Ecken auf die Bühne strömten in ihren fabelhaften Kostümen, war ich total ergriffen. Die Szenenbilder waren der Hammer und machten mir noch mehr Lust auf Afrika. Die Geschichte an sich ist sowieso wunderschön und als es dann darum ging, dass nach dem Tod das Leben weitergeht und der geliebte Mensch in uns weiterlebt, konnte ich aufgrund meiner persönlichen Geschichte, die ein oder andere Träne nicht mehr unterdrücken. Ein sehr gelungener Abend und wirklich ein fantastisches Musical. Ich würde es jederzeit wieder besuchen.

davsdr

Ein Abend auf der Reeperbahn und St. Pauli

Abends haben wir dann noch einen kleinen Abstecher auf die Reeperbahn und St. Pauli gemacht. Wir hatten gar nicht vor unbedingt Party zu machen aber diese Stadtteile musste man einfach gesehen haben, wenn man in Hamburg war. Dachten wir. Durch dieses Schlagerfestival, dass an diesem Tag war, waren die Straßen extrem voll und leider auch extrem zugemüllt. Ich frage mich, ob das immer so ist oder an dem Festival lag. Es war aber zu sehen, dass die Stadt noch in der Nacht mit dem Aufräumen begann, das fand ich gut. Auf jeden Fall war der Gang durch diese berühmt, berüchtigten Straßen sehr speziell. Überall betrunkene Menschen, Gebrüll und die Kneipen waren voll bis obenhin. Also eigentlich war das alles überhaupt nicht mein Fall. Genau so hatte ich mir das vorgestellt :). Wir fanden dann aber doch einen kleinen Latinoclub, perfekt für mich, da ich diese Musik ja sehr liebe. Was mir aber auch hier gefallen hat: Es gab sehr viel Straßenmusik und teilweise auch echt richtig gute Künstler. Ich hätte stundenlang zuhören können. Ich liebe es!

Auf zu den typischen Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Der Alte Elbtunnel

An unserem zweiten Tag in Hamburg stand dann ein bisschen Sightseeing auf dem Programm, schließlich wollten wir ja etwas von der Stadt sehen und kennenlernen. Unser erster Weg führte uns zum alten Elbtunnel bei den Landungsbrücken. Dieser wurde Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut. Er verbindet den Bereich der Landungsbrücken mit der gegenüberliegenden Hafenseite. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Nutzung des ca. 400 mtr lange Tunnels kostenfrei. Wenn man aus dem Tunnel herauskommt, kann man von der Steinwerder einen tollen Blick auf Hamburg genießen.

IMG_20180716_083129
Elbtunnel

38512060_219091162052854_402146961974624256_n

Die Philharmonie

Anschließend haben wir uns dann auf den Weg zu dem berühmten Gebäude der Philharmonie gemacht. Besuchen können sich dort ein kostenloses Ticket abholen und mit der Rolltreppe auf eine Aussichtsplattform (Plaza) fahren. Von dort aus hat man eine tolle Aussicht auf den Hafen von Hamburg.

dig
Elbphilharmonie
sdr
Aussicht auf den Hafen von Hamburg

dav

Das Gängeviertel

Ich bin ein großer Fan von Streetart und alternativen Stadtvierteln. Wenn etwas von der Norm abweicht und eben nicht perfekt ist, macht es das für mich umso interessanter. In Hamburg war das im Gängeviertel der Fall. Im Jahr 2009 fanden sich hier Menschen zu einer Gruppe zusammen, die gegen den Abriss eines Hauses protestiert hatten, dass für einen Hochhauskomplex weichen sollte. Das Gängeviertel ist heute Treffpunkt für viele Menschen. Jeder ist hier willkommen.

dav
Gängeviertel

davsdr

dav

dav

Die Speicherstadt

An unserem letzten Tag in Hamburg wollte ich mir die Speicherstadt auf jeden Fall nochmal genauer anschauen. Es handelt sich dabei schließlich um den größten Lagerhauskomplex weltweit.

sdr

IMG_20180716_151246

dav

 

Fazit zu meinem Aufenthalt in Hamburg

Das Wochenende in Hamburg hat mir richtig gut gefallen. Die Stadt an sich, soweit ich das in der kurzen Zeit beurteilen kann, ist keine Schönheit. Aber sie hat einen unvergleichbaren Charme, offene und freundliche Menschen und viel Musik. Mit den Musicals und dem Hafen bietet das eine Kombination, die mit kaum einer anderen Stadt vergleichbar ist. Ich komme gerne wieder 🙂 !

davdavdavsdr

IMG_20180715_022141

 

Eure Nele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.