Vertrauen lernen

Das Thema „Vertrauen“ spielt in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen immer wieder eine große Rolle. Oft vertrauen wir zu wenig, aber manchmal auch zu viel oder den falschen Menschen. Hier ein Mittelmaß zu finden ist sehr schwierig.

Ungerechtfertigtes Misstrauen

Wie oft misstrauen wir unseren Mitmenschen, unterstellen Ihnen schlechte Absichten, sind unsicher, was wir wem anvertrauen können und wer uns gut gesonnen ist. Eigentlich schade. Leider ist es so, dass uns im Leben oft Menschen begegnen, die unser Vertrauen missbrauchen. Das führt dazu, dass wir Menschen immer misstrauischer werden. Sehr oft ungerechtfertigt. Ich kann mich hier besonders noch an zwei Situationen in meinem Leben erinnern, bei denen ich zu Unrecht misstraut habe. Einmal in Barcelona, als wir dem Engel von Barcelona begegnet sind (Mit Klick auf dem Link könnt ihr euch diesen Bericht nochmals anschauen). Damals habe ich dieser lieben netten Frau misstraut, einfach weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass es jemanden gibt, der ohne Eigennutzen den Tag mit uns verbringt und uns hilft. Eigentlich traurig, dass Nächstenliebe so selten geworden ist, dass man Menschen misstraut, die diese Fähigkeit noch haben. Eine weitere Situation, die mir beim Thema „Vertrauen“ sofort in den Sinn kommt ist eine Situation auf der karibischen Insel San Andres in Kolumbien. Wir waren im Meer um Fotos zu machen, unter anderem auch Selfies, als ein junger Mann auf uns zukam und anbot, ein Foto von mir und meiner Schwester zusammen zu schießen. Wir waren sehr skeptisch und er merkte diese Skepsis und war gekränkt, drehte uns den Rücken zu und wollte schon wieder weg laufen, als ich ihm aus einem Impuls hinaus doch meine Kamera gab und ihn das Foto machen ließ. Er gab uns die Kamera zurück, hatte also wirklich nur freundliche Absichten und ich ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm so misstraut habe.

Zu viel Misstrauen macht sich aber vor allem auch in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen bemerkbar. Gerade in engen freundschaftlichen oder partnerschaftlichen Beziehungen spielt das Thema Vertrauen eine wichtige Rolle. Es gibt Menschen, denen man alles anvertrauen kann und weiß, dass diese Dinge sicher aufbewahrt sind und es gibt Menschen, bei denen man Angst haben muss, ob Sie anvertraute Geheimnisse  für sich behalten. Es gibt leider auch in zwischenmenschlichen Beziehungen die ein oder andere Person, der wir nicht uneingeschränkt vertrauen. Nicht immer ist dieses Misstrauen gerechtfertigt.

Zu viel Vertrauen

Allerdings habe ich persönlich aber auch Beispiele erlebt, in denen ich zu viel vertraut habe und zu sehr an das Gute im Menschen geglaubt habe. Zum Beispiel beim Verkauf meiner Möbel kurz vor der Weltreise. Alle haben mir geraten mir eine Anzahlung geben zu lassen von denjenigen, die mir den Kauf der Möbel zugesagt hatten. Ich wollte das nicht, da ich mir schäbig vorkam den Käufern mit Misstrauen zu begegnen und damit das Verhältnis zu belasten. Hätte ich hier lieber etwas weniger vertraut, denn manche sind kurz vor Abholung der Möbel abgesprungen und ich blieb erst einmal auf den Sachen sitzen. Mit einer Anzahlung wäre das vielleicht nicht passiert oder zumindest nicht so ärgerlich gewesen.

Auch im zwischenmenschlichen Bereich habe ich schon ab und zu Menschen Dinge anvertraut, die Sie dann gegen mich verwendet haben bzw. nicht für sich behalten haben. Es kommt selten vor aber es gibt leider immer wieder Situationen, in denen wir für eine Person unsere Hand ins Feuer legen würden, ihr blind vertrauen und dann enttäuscht werden.

Was ist die beste Lösung? 

Meiner Ansicht nach ist es das Beste, sich auf sein eigenes Gefühl zu verlassen. Es wird nicht immer stimmen, aber es wird auch selten daneben liegen. Oft lassen wir uns von der Meinung anderer beeinflussen und verunsichern aber meistens wissen wir selbst, wenn wir auf unser Inneres hören, wem wir vertrauen können und wem nicht. Ich wünsche mir, dass man wieder mehr Menschen mit Vertrauen statt Misstrauen gegenüber tritt. Das ist gut für ein friedliches Miteinander und sorgt meist für schöne, positive Erlebnisse.

 

Eure Nele

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. kunterbunt79 sagt:

    da gebe ich dir absolut recht

    1. neleworld sagt:

      Danke meine Liebe 🙂

  2. Jens sagt:

    Hallo Nele, da triffst Du total ins Schwarze. Es ist absolut selten geworden das man Leute trifft, denen man sofort vertrauen kann, die Erfahrung lehrt uns die Menschen sind oft nur auf Ihren eigenen Vorteil bedacht. Schade eigentlich, aber lassen wir uns nicht entmutigen und geniessen die Zeit mit den Menschen denen wir wirklich vertrauen können um so mehr. Ich freue mich immer über die Beiträge, auch wenn ich nicht regelmässig zum Kommentieren komme. Schönen Montag wünsche ich Dir.

    1. neleworld sagt:

      Hallo Jens, es freut mich sehr, wieder von dir zu lesen und dass dir mein Bericht gefallen hat 🙂 Danke für deinen Kommentar und einen schönen Tag wünsche ich dir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.