Geheimtipp für Mexiko: Valladolid und der Rio Lagartos

IMG_20180119_221334

Einen guten Stand hatte Valladolid am Anfang bei mir nicht. Eigentlich war geplant unsere letzten Tage in Mexiko an den Karibikstränden zu verbringen. Leider machte das Wetter uns da einen Strich durch die Rechnung. Wir hatten die Wahl zwischen Regen am Strand oder Stadtleben in der Sonne. So entschieden wir uns für einen Abstecher in der Kleinstadt Valladolid in Yucatan und dem Besuch des Rio Lagartos .

Valladolid liegt circa zwei Fahrstunden von Tulum entfernt. Die Stadt ist total süß und wirkt sehr untouristisch. Die Stadt an sich eignet sich hervorragend um ein paar Tage auszuspannen, lecker zu essen und zu flanieren. Sehr viel zu sehen gibt es in der Stadt selbst aber nicht. Dafür ist der perfekte Ort, um Ausflüge ins Umland zu machen, z.b zu den Ruinen von Chichen Itza (haben wir aber nicht mehr gemacht) oder einigen weiteren Cenoten in der Umgebung.

IMG_20180121_114415

Valladolid

IMG_20180121_110229

Valladolid

Die Cenote Zaci im Zentrum von Valladolid

Diese Cenote befindet sich in der Stadt und ist daher bequem zu Fuß zu erreichen. Die Schönste in der Umgebung ist sie nicht aber perfekt, um sich im kühlen Nass bei heißen Temperaturen abzukühlen (davon geh ich zumindest einmal aus, bei uns war es ja leider nicht so warm :)). Der Eintritt ist mit umgerechnet ca. 1,5 Euro richtig günstig und die Cenote nicht überlaufen. Wie bereits in einem älteren Bericht erläutert, ist eine Cenote ja ein Loch in einer Kalksteinwand, in dem sich Regenwasser sammelt. Normalerweise ist das Wasser einer Cenote dafür bekannt, dass es sehr klar ist und man sehr tief sehen kann. Das ist hier leider nicht der Fall, trotzdem ist es ein sehr schönes Plätzchen, an dem man eine Weile relaxen und verweilen kann.

IMG-20180121-WA0009

Cenote in Valladolid

IMG_20180121_121123

Cenote Zaci in Valladolid

IMG_20180121_120953

Cenote Zaci in Valladolid

IMG_20180121_121307

Cenote Zaci in Valladolid

IMG-20180121-WA0015

Cenote Zaci in Valladolid

Tagesausflug von Valladolid zum Rio Largartos

Die Tour zu der Lagune Rio Largartos ist von Valladolid aus nicht unbeschwerlich, zumindest ist man sehr lange im Bus unterwegs. (ca.2-3 Stunden) Aber vorweg: Es hat sich gelohnt, für mich das absolute Highlight der letzten Tage in Mexiko. Wie gesagt, haben wir uns selbstständig mit dem Bus auf den Weg gemacht, haben uns dann aber vor Ort eine Tour gegönnt, die umgerechnet 25 Euro pro Person gekostet hat. Das erste mal, dass wir in Mexiko für eine Attraktion etwas tiefer in die Tasche greifen mussten.

IMG_8010

Rio Lagartos

Mit dem Boot ging es dann auf dem Wasser entlang, vorbei an verschiedenen Vogelarten und Mangroven. Der See hatte eine ganz besondere grüne Farbe, er ist sehr salzhaltig. Die Sonne meinte es an diesem Tag auch gut mit uns und strahlte zum Abschied nochmal in voller Stärke. Zu sehen, wie die Vögel an diesem stillen, naturbelassenen Ort um dich  herumfliegen und wie frei und unbeschwert sie sind, gab mir irgendwie selbst das Gefühl der Freiheit wieder und ein großes Gefühl der Dankbarkeit.

IMG_8030

Rio Lagartos

IMG_8007

Rio Lagartos

IMG_8003

IMG_7999

Tagesauflug von Valladolid zum Rio Lagartos

IMG_8033

Rio Lagartos

IMG_8029IMG_8037IMG_8025IMG_8018

Wir hatten dann auch noch großes Glück, dass wir ein Krokodil gesichtet haben. Ja klingt vielleicht komisch aber mich hat das wirklich glücklich gemacht. Ein Krokodil in freier Wildbahn zu sehen ist schon etwas Besonderes und fehlte irgendwie noch. Anhand der Bilder wurde ich später oft gefragt, ob ich keine Angst hatte so nah an dem Krokodil zu sein. Irgendwie nicht, ich hatte das Gefühl, dass schon alles gut gehen würde. Ging es dann ja auch 🙂

IMG_8047

Krokodil im Rio Lagartos

IMG_8053

Dem Krokodil sehr nah auf dem Rio Lagartos

IMG_8050

IMG_8061

Tagesausflug von Valladolid zum Rio Lagartos

Las Coloradas

Am Ende der Tour sind wir dann noch zum Las Coloradas gefahren. Das ist eine pinkfarbene Lagune in der Nähe des Rio Lagartos. Die Kombination aus der pinkfarbenen Lagune, dem smaragdgrünen Wasser, dem blauen Himmel und dem weißen Sand ist einfach nur unglaublich. Ich war und bin heute noch total fasziniert von diesem Naturspektakel. Denn das alles ist rein natürlich aufgrund von Migroorganismen im Wassser und kleinen Krebsen, die auch von den Flamingos gegessen werden, hat das Wasser diese Farbe.

IMG_8088

Los Coloradas / Rio Lagartos

IMG_8072

Rio Lagartos

IMG_8077

Rio Lagartos

IMG_8089

Los Coloradas

IMG_8081

Los Coloradas / Rio Lagartos

IMG_8069

Auch wenn ich traurig bin, dass wir nicht mehr am Meer waren. Dieser Ausflug hat alles wett gemacht und war ein perfekter Abschluss meiner Reise um die Welt <3

Eure Nele  :*

Backpacking: Deine Checkliste für Mexiko

6 Comments »

  1. Valladolid ist wirklich sehr schön, hat mir damals auch sehr gut gefallen. Vor allem die Möglichkeit, mit dem Fahrrad die umliegenden Cenoten zu besuchen, in denen ich dann zum Teil ganz alleine war. Auch die Lichtershow am Abend, in der man mehr über die Geschichte erfährt, war sehr beeindruckend!

    • Hallo Jakob, danke für deinen Kommentar. Bei uns ist die Lichtershow leider ausgefallen, da war ich etwas traurig und jetzt wo du das schreibst erst recht 🙂 Liebe Grüße Nele

  2. Hallo Nele,
    bei den Bildern kommen direkt wieder Erinnerungen hoch – Valladolid hat uns letztes Jahr auch richtig gut gefallen, besonders die ganzen Cenoten! Ich hoffe, du hast in der Stadt auch ein paar Marquesitas gegessen. 😉 😀
    Zum Rio Lagartos haben wir es leider nicht geschafft, was mich bei den tollen Bildern ein wenig traurig macht. Wie cool, wieviele Flamingos da unterwegs waren!!! 🙂
    LG, Marlena von adventureinmybackpack.com

    • Liebe Marlena, danke für deinen Kommentar. Ja es war wirklich toll dort, leider hatten wir keine Zeit viele Cenoten anzuschauen aber auch die wenigen, die wir gesehen haben waren beeindruckend 🙂 Liebe Grüße Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.