Backpacking Mexiko: Von San Cristobal nach Palenque

Die Mayaruinen von Palenque sind ein Muss auf jeder Reise durch Mexiko. Mexiko hat mehr zu bieten als Karibikstrände, Party in Cancun und Cenoten. Wie bereits in meinem Bericht über San Cristobal de Las Casas beschrieben hat Mexiko vor allem eines: Eine interessante Vergangenheit in Form der Mayas.

Von San Cristobal de las Casas nach Palenque

Kein Wunder also, dass Palenque und seine Mayaruinen auf unserer ‚Must See‘ Liste ifür Mexiko stand. Die Frage war nur, wie wir die Besichtigung der Tempel in unseren engen Reiseplan unterkriegen. Wir haben uns für die Version: „Jede freie Sekunde nutzen“ entschieden und sind morgens um 4 Uhr in San Cristobal de Las Casas zu einer Tagestour nach Palenque aufgebrochen. Ein Fernbus hätte 8-9 Stunden gebraucht, mit der Tour fuhr man ca. 5 Stunden. Direkt nach der Tour wollten wir dann mit dem Nachtbus 8 Stunden weiter nach Bacalar. Die Strecke von San Cristobal nach Palenque ist sehr kurvig, wer Probleme mit Reiseübelkeit hat, sollte vorbereitet sein. Normalerweise bin ich so ein Kandidat, mein Magen fährt dann meist Achterbahn aber scheinbar haben mein Magen und ich uns im Laufe meiner Reise an einiges gewöhnt, es ging alles gut 🙂

Der Agua Azul nahe Palenque

Wie gesagt, lange Busfahrten bin inzwischen gewöhnt, trotzdem war ich froh, als wir am Agua Azul, dem ersten Punkt der Tour ankamen. Wer längere Zeit in Palenque eingeplant hat, macht meist einen Tagesausflug hier her. Bei dem Agua Azul handelt es sich um einen Wasserfall. Der Wasserfall selbst ist wirklich schön, man kann hier sogar baden. Leider ist es aber auch sehr touristisch, man wird förmlich erschlagen von Souvenirläden, es kommen immer wieder Verkäufer vorbei, die ihr Obst etc. an den Mann bringen wollen. Es war schön, keine Frage aber ich persönlich wäre enttäuscht gewesen, wenn ich extra dafür einen Tagesausflug von Palenque aus gemacht hätte. Meine Empfehlung: Anschauen, nur wenn er auf dem Weg liegt.

IMG_7587

Agua Azul nahe Palenque

IMG_7554

Agua Azul / Palenque Mexiko

IMG_7567

Agua Azul, ein Ausflugsziel nahe Palenque / Mexiko

IMG_7544

Der Wasserfall Agua Azul nahe Palenque in Mexiko

 

Die Mayaruinen von Palenque

Anschließend ging es weiter zu den Ruinen von Palenque. Der Eintrittspreis ist mit 70 Pesos, das sind ca. 3 Euro sehr günstig, was mich für so eine Touristenattraktion doch sehr verwundert hat. Jedoch hat man die Option sich einen Guide für die Besichtigung der Stätte zu nehmen, was ich empfehlen würde, um mehr über die Geschichte und die Hintergründe zu erfahren. Das kostet dann aber je nach Tour recht viel, es ist daher sinnvoll sich in einer Gruppe zusammen zu tun. Leider und überraschenderweise sind englischsprachige Guides rar.

IMG_7623

Die Mayaruinen von Palenque in Mexiko

Hintergrundinformationen zur Geschichte der Mayas in Mexiko

Die Ruinen von Palenque bestehen aus mehreren Tempeln aus der Mayazeit, an dieser Stelle war früher eine Stadt der Mayas. Heute sehen wir nur einen Bruchteil der Tempel von damals, ca. die Hälfte. Der Rest liegt unter dem Dschungel begraben, d.h es gibt noch viel mehr dieser wunderbaren Bauten auf diesem Gebiet. Den Dschungel kann man ebenfalls besichtigen, wir hatten dazu leider keine Zeit mehr und haben so die Affen leider nur aus weiter Entfernung gesehen.

IMG_7610

Palenque: Sehr wahrscheinlich befindet sich hier unter dem Dschungel ein weiterer Tempel

Bei den Mayas war Inzest sehr verbreitet, vor Allem bei höherrangigen Menschen. Man nahm an, so die Reinheit des Blutes gewährleisten zu können. Gute Gene sollten an die nächste Generation weitergegeben werden. Dadurch gab es oft Missbildungen, die Köpfe zeigen eine starke Deformierung.

Laut Sage hatten die Mayas bei der Erstellung der Tempel Hilfe von Aliens. Auch wenn das nur ein Mythos und sehr unwahrscheinlich ist, fragt man sich schon, wie die Menschen damals ohne Werkzeug und schwere Maschinen einen solchen Tempel auf die Beine stellen konnten. Anscheinend waren die Menschen damals nicht größer als wir heute, eher kleiner und für uns war es schon anstrengend die Stufen der Tempel hinaufzulaufen, da diese sehr hoch waren. Es bleibt verwunderlich.

IMG_7654

Beeindruckende Mayastätte in Palenque Mexiko

IMG_7624

Die ehemalige Toilette bei den Mayruinen Palenque

IMG_7650

Palenque Mayaruinen

IMG_7638

Der ehemalige Palast bei den Mayaruinen in Palenque

IMG_7663

Beeindruckende Kulisse: Mayaruinen von Palenque

IMG_7681

Palenque

IMG_7678

Mayaruinen Palenque

Jeder Tempel hat 9 Ebenen, also 9 Steps. Warum ausgerechnet die Zahl 9? Die Zahl ist für die Mayas eine magische Zahl. Eine Schwangerschaft dauert 9 Monate, ein wichtiger König der Mayas starb im Alter von 81 Jahren (9×9=81) und auch im Mayakalender spielt die Zahl 9 mit dem 9.9.9 eine wichtige Rolle.

IMG_7611

Ein Mayatempel mit 9 Ebenen in Palenque

Die Ruinen haben alle Aussparungen, entweder ein Kreuz oder ein T und sind so ausgerichtet, dass immer am 21. eines wichtigen Monats im Mayakalender, die Sonne durch diese Aussparungen durchscheint.

IMG_7608

Irgendwann kamen dann die Spanier und eroberten Mexiko. Auf den Monumenten an den Tempeln sind oft die Köpfe der Figuren abgeschlagen. Die Spanier dachten, darin würde sich Gold befinden, weil der Kopf im Vergleich zum Rest auf dem Markt immer viel teurer verkauft wurde. Sie lagen aber falsch. Ebenfalls wurden viele der Symbole, die für den Glauben der Mayas von Bedeutung waren zerstört, da diese Skulpturen für die Spanier aussahen wie Dämonen.

IMG_7626

Ein „Dämone“, der die Zerstörung überlebt hat

IMG_7620

Eine Figur mit abgeschlagenem Kopf

Für mich war dieser Tag in Palenque sehr interessant und vor allem mit diesen Hintergrundinformationen, die wir bekamen, total fesselnd. Ich hoffe ich konnte etwas davon nach Hause in eure Wohnzimmer bringen 🙂

IMG_7691

Eure Nele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.