San Juan del Sur abseits der Partyszene

am

Wir haben uns ewig überlegt, ob wir überhaupt nach San Juan del Sur auch SJdS genannt, reisen sollen. Wieso? Naja dieser Strandort am Pazifik hat den Ruf eines Partyortes ala American Springbreak. Ich mache gerne Party und liebe es zu tanzen aber exzessive Party muss vor allem beim Reisen nicht sein, wenn man nur wenig Zeit hat ein Land zu bereisen. Da SJdS aber quasi auf dem Weg lag, haben wir einen Stop dort eingeplant und ich bin so froh darüber.😊

Schon als uns der Shuttle in das Dorf gefahren hat, fand ich es irgendwie schön, auf eine unspektakuläre Art und Weise. Es gibt hier keine besonderen Bauwerke oder so aber irgendwie hat das Örtchen Charme. Als uns der Shuttle dann aber auf den Berg gefahren hat und immer weiter und weiter hoch, wurde die Aussicht zwar immer besser, meine Laune aber immer schlechter. Von hier würden wir stundenlang ins Dorf brauchen, nach der Unterkunft auf Ometepe war mir eher nach einer zentralen Unterkunft. Unser Auto hatte auch zu kämpfen, es roch immer mehr nach verbranntem Gummi.🙈 Letztlich stellte sich aber heraus, dass wir auf dem falschen Weg waren. Unsere Unterkunft war zwar etwas höher gelegen aber nur 10 Gehminuten vom Strand und der Stadt entfernt.

Unsere Unterkunft Buena Onda Backpackers

Dieses Hostel wird von einem Auswanderer aus Frankreich betrieben und ist einfach nur „Wow“.  Die Aussicht auf die Bucht von San Juan del Sur ist atemberaubend schön von der Terasse, unserem Zimmer und der Küche aus. Unser Doppelzimmer war stilvoll eingerichtet  man hatte viel Platz. Auf jeden Fall zu empfehlen und vor allem KEIN PARTYHOSTEL.

IMG_20171226_120714IMG_7040

Was gibt es in San Juan del Sur zu sehen?

Dieser Ort hat soviel mehr zu bieten als nur Party. Es gibt hier viele Anbieter für Yoga oder Surfstunden oder Shops, im denen man sich Surfboards ausleihen kann. Für das Surfen fährt man mit dem Shuttle zu etwas entlegeneren Stränden, an dem Strand direkt vor SJdS kann man nicht surfen.

IMG_20171226_144710

Jesus dela Misericordia

Es gibt einfach so viele süd-und mittelamerikanische Städte mit Jesus Statuen und San Juan del Sur ist eine davon. Die Statue steht auf einem Berg von dem aus man einen tollen Blick auf SJdS hat und bei gutem Wetter kann man sogar bis nach Costa Rica sehen. Vom Strand aus läuft man je nach Standort 30-40 Minuten, der Weg ist voll geteert, allerdings sehr steil. Wer will, kann auch fast bis ganz oben mit dem Auto fahren. Der Eintritt kostet für Touristen 2 Dollar.

IMG_7078
Sehr windig, die Frisur sitzt nicht😂

IMG_7148IMG_7048

IMG_7059
Ein kleiner Fluss mitten am Strand
IMG_7065
Unsere Unterkunft aus einer anderen Perspektive

 

Canopy Tour „The flying frog“

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich damals als kleine Nele auf dem Spielplatz in meinem Heimatdorf mit dieser kurzen Ziplinebahn gefahren bin und wie sehr ich das geliebt habe. Es war immer mein Wunsch, das irgendwann wieder zu tun und nun wurde der wahr.😊 Die Tour kostete 30 Dollar pro Person inkl. Transport von und zum Hostel. Ehrlich gesagt hatte ich schon etwas Bammel als es soweit war und ich den Zettel unterschreiben musste, was alles passieren kann. Insgesamt gab es hier 16 Lines und schon nach der ersten war ich Feuer und Flamme. Was für ein Gefühl über die Baumkronen zu schweben und den Ausblick aufs Meer zu haben. Es gibt leider nicht groß Video oder Fotomaterial, ich habe einfach den Moment genossen😊

IMG_0137PicsArt_12-27-08.05.53

Fazit

SJdS wird nur von Touristen als Partyspot wahrgenommen, Einheimische kommen hier her mit ihren Familien, um Urlaub hier zu verbringen. Auch als Tourist kann man den Ort von einer ganz anderen Seite kennenlernen, wenn man nur will. Wir waren hier zwei volle Tage was super war. Dieser Sonnenuntergang sieht doch einfach nur friedlich und herrlich aus oder?

IMG_7154IMG_7175

Eure Nele 😚

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jens Gebhardt sagt:

    Atemberaubende Fotos und super geschrieben, wie immer, Danke für’s teilen Nele. 😊😍

    1. neleworld sagt:

      Freut mich sehr Danke😊

Kommentar verfassen