Reisebericht: Ein Kurztrip nach K├Âln ­čĺŤ

K├Âln gef├Ąllt mir gut. Schon immer. Vielleicht liegt es daran, dass ich hier Verwandtschaft habe, vielleicht aber auch einfach daran, dass K├Âln eine wirklich sch├Âne Stadt ist. Deshalb war es klar f├╝r mich, dass ich nach dem Besuch bei meiner Schwester in Mainz dieser Stadt und meiner Verwandtschaft dort einen Besuch abstatte.

Tagebuch

An meinen ersten Tag in „K├Âlle“, wie die Stadt liebevoll genannt wird, habe ich nur im Haus bzw. Garten relaxt. Das Wetter war gut aber nicht so sonnig und warm wie ich es vom Hochrhein gewohnt bin. Trotzdem habe ich den Tag in vollen Z├╝gen genossen. Ich hatte nicht sofort den Drang die Stadt zu erkunden, da ich in der Stadt und der Umgebung schon sehr viel kenne. Es ist fast wie nach Hause kommen. In K├Âln und im Umland gibt es sehr viel zu erleben und so war ich in den vergangenen Jahren schon in D├╝sseldorf, Bonn, in Bochum im Musical Starlight Express, im Fantasialand mit seinen Achterbahnen, auf dem Petersberg und in Aachen. Ich habe eine F├╝hrung durch den WDR bekommen, konnte Schokolade kosten im Schokomuseum und auf dem Schiff den Rhein entlang fahren und vieles mehr. Aus diesem Grund hatte ich nicht ganz so ein schlechtes Gewissen einfach mal nichts zu tun.

received_1588154801196097

Am n├Ąchsten Tag dann hatte ich Geburtstag. Meine Tante musste arbeiten aber das war kein Problem. Ich machte mich mit dem Bus auf in die Innenstadt. Es war ein richtig sch├Âner, sonniger Tag und ich verbrachte ihn damit durch die Fu├čg├Ąngerzone zu schlendern, dem Dom ‚Hallo‘ zu sagen und die Schl├Âsser an der Liebesbr├╝cke zu begutachten. Anschlie├čend ging ich etwas bummeln und g├Ânnte mir bewusst einen Jumpsuit, den ich mir quasi selbst schenkte. Am Schluss schlenderte ich dann noch etwas an der Promenade am Rhein entlang. Perfekter Tag ­čśŹ

received_1588137081197869

received_1588151804529730

received_1588150457863198received_1588150811196496

Vietnamesisch Essen in K├Âln/H├╝rth

Abends war ich dann mit meiner Verwandtschaft richtig lecker Essen in einem Vietnamesen in H├╝rth. Sie wollte der Weltreisenden etwas exotisches bieten und das ist gelungen. Ein Nudeltraum mit Kokusnussmilch hatte ich und anschlie├čend ein Panacotta. Ich h├Ątte mich rein legen k├Ânnen ­čśŐ Name des Restaurants: Mr.Son in H├╝rth.

received_1588149027863341

received_1588139787864265

Den Tag abgeschlossen haben wir dann am Otto Maigler See. Das ist ein Natursee zum Baden mit aufgesch├╝ttetem Sandstrand und Liegest├╝hlen. Hier finden auch oft Partys und Konzerte statt. Ein sch├Ânes Fleckchen.

received_1588140371197540

Schloss Augustusburg

An meinem Tag 3 in K├Âln sind wir zum Schloss Augustusburg in Br├╝hl gefahren. Ich liebe Schl├Âsser, ich finde sie strahlen etwas aus, das man nicht in Worte fassen kann. Man stellt sich vor, wie die Menschen hier fr├╝her gelebt haben m├╝ssen und sp├╝rt eine Bewunderung f├╝r sie. Das Schloss Br├╝hl hat au├čerdem einen angrenzenden Park, voll gepackt mit bunten Blumen, kleinen Seen und kleinen Waldabschnitten. Hier kann man sehr gut spazieren gehen. Leider konnten wir nicht in das Schloss hinein aber es war trotzdem ein sehr sch├Âner Ausflug. Unweit vom Schloss befindet sich die Innenstadt von Br├╝hl.

received_1588141634530747received_1588145574530353received_1588145217863722received_1588143291197248

Quer durch K├Âln

An meinem letzten Tag in dieser sch├Ânen Stadt haben wir einige Kilometer zu Fu├č zur├╝ck gelegt. Ich dachte immer im Stadtkern kenne ich fast alles, was man so gesehen haben muss, aber von wegen.

Begonnen hat unsere Sightseeing Tour in der Flora, direkt neben dem K├Âlner Zoo. Der Geschichte zufolge ist es Augusta zu verdanken, dass noch heute jedermann kostenlos diesen Botanischen Garten besuchen kann. Sie wollte einen Park kreieren, der f├╝r jeden zug├Ąnglich ist und das ist sehr gelungen. Hier findet man einige seltene Pflanzen und B├Ąume und ein nettes Gartenlokal zum Verweilen. Natur mitten in der Stadt . Mich hat es begeistert­čśŐ

received_1588138157864428

received_1588137711197806received_1588139477864296

Anschlie├čend ging es mit der Seilbahn weiter, die unweit von der Flora entfernt ist. Eigentlich leide ich ja unter H├Âhenangst aber die musste ich schon oft ├╝berwinden, um eine tolle Aussicht zu genie├čen, so auch dieses mal. Ich hatte noch nie so eine Sicht auf K├Âln und habe mich sofort nochmal neu verliebt in die Stadt. ├ťber den Rhein ging es dann auf die andere Seite der Stadt.

received_1588599837818260

Dort befinden sich die Rheinterrassen(an diesem Tag leider geschlossen), die RTL Studios und das Hyatt Hotel ( nat├╝rlich auch ein paar andere Dinge noch­čśé). Vor dem Hyatt Hotel befindet sich ein Biergarten, der zwar zu dem Luxushotel geh├Ârt, aber absolut bezahlbare Preise hat. Wenn man dort einen Kaffee trinkt, hat man einen tollen Blick auf die Hohenzollern Br├╝cke und den Dom.

Traurige Stadtgeschichte: Das K├Âlner Stadtarchiv

Der Einsturz des K├Âlner Stadtarchivs ging damals vor 8 Jahren tagelang durch die Presse. Durch Bauarbeiten unter der Erde zum Ausbau des U-Bahn Systems, kam es 2009 zu diesem Ungl├╝ck bei dem 2 Menschen starben. Noch heute sieht man an dieser Stelle ein gro├čes Loch und noch heute steht nebendran ein leerstehendes, besch├Ądigtes Geb├Ąude. Wieso die Sch├Ąden nicht l├Ąngst wieder beseitigt wurden? Wahrscheinlich, weil bis heute die Schuldfrage nicht gekl├Ąrt ist. Au├čerdem ist man noch heute, 8 Jahre sp├Ąter, mit der Bergung und Aufbereitung alter Dokumente besch├Ąftigt.

Bye Bye Cologne

Nach vier vollen Tagen hie├č es dann Abschied nehmen von K├Âln auf unbestimmte Zeit. Aber ich komme wieder das ist klar. ­čśÇ Denn ich entdecke immer wieder neue Seiten an dieser Stadt und es f├╝hlt sich f├╝r mich an, wie meine zweite Heimat.

 

Eure Nele

4 Kommentare zu „Reisebericht: Ein Kurztrip nach K├Âln ­čĺŤ

  1. Das Sch├Ânste am Schloss Br├╝hl ist eh der Park ­čÖé und bei der U-Bahn Baustelle ist leider nicht nur die Schuldfrage noch offen sondern auch die Ursache nicht abschlie├čend gekl├Ąrt. Darum das Loch, als Begehungsgrube f├╝r die Gutachter. Das kann sich noch etwas ziehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.