Ubud erkunden in 3 Tagen

Jeder der in Ubud war, schwärmt davon. Für viele ist dieser Ort das Highlight auf Bali. Warum? Weil er eine ganz eigene Ausstrahlung hat, ganz ohne Party, Strand und Meer. Ubud hat einige Sehenswürdigkeiten in der Umgebung oder direkt im Ort. Aber die Dinge, die Ubud besonders machen, sind nicht die großen Sehenswürdigkeiten sondern die kleinen Dinge. Den Tag mit einer Yogastunde beginnen und damit Körper und Geist in Einklang bringen, durch die kleinen Nebengassen schlendern und kleine Künstlermärkte entdecken und einen Kaffee in dem schnuckligen Bistro nebenan genießen. Die Hauptstraße von Ubud dagegen hat diesen Charme nicht. Es ist daher ratsam, sich durch die Gassen treiben zu lassen und auf Entdeckungstour zu gehen.

Pura Taman Saraswati Temple

Dieser Wassertempel mitten in der Stadt mit einem angelegten Garten drum herum, lässt dich das Stadleben für kurze Zeit vergessen. Der Eintritt ist kostenlos, leider kann man dafür auch nicht in den Tempel rein, sondern nur in den Vorgarten. Trotzdem unbedingt vorbei schauen, wenn ihr in der Stadt unterwegs seid.

received_1542098282468416

Pura Taman Tempel Ubud

Pura Taman Tempel Ubud

Traditionelle Tänze auf Bali

In Ubud gibt es jeden Abend zahlreiche Tanzaufführung in der Stadt. Meiner Meinung gehört es zum entdecken eines neuen Landes und seiner Kultur dazu, sich diese Tänze anzusehen auch wenn die Aufführungen etwas überteuert sind. (100 000 Rupiah)

Tanzaufführung Ubud

Für mich war es besonders faszinierend, wie diese Tänze von Bewegungen nicht in der Hüfte sondern in den Fingern lebt. Der Hauptteil der Choreographie spielt sich dort ab.

Der Monkey Forest in Ubud

Eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Ubud ist der Monkey Forest. Hierzu gibt es viele kritische Stimmen, da die Affen dort zwar frei leben aber trotzdem den Menschen zur Schau gestellt werden. Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er bereit ist das zu unterstützen und den Eintrittspreis von 50 000 Rupiah zu bezahlen. Der Park an sich ist auf jeden Fall schön anzusehen. Dem Affen kann man allerdings auch begegnen, wenn man in der Nähe des Parks vorbei geht und das ganz ohne Eintritt zu zahlen. Wer von Affen angesprungen werden will, muss einfach nur eine Banane mitnehmen und hat schnell neue Freunde.

Monkey Forest in Ubud

Monkey Forest Ubud

Monkeys im Monkey Forest Ubud

Reisterrassen Tegalalang

Für mich das absolute Highlight auf Bali. Diese Reisterrassen sind so unglaublich schön, beeindruckend und ungewöhnlich. Unbedingt feste Schuhe anziehen, wenn man die Umgebung etwas entdecken will. Wir sind Berg auf und Berg ab auf unbefestigten Wegen gewandert, waren am Schluss schmutzig, total verschwitzt und von Mücken verstochen aber begeistert. Schaut euch die Fotos an, sie sprechen für sich. 😊

Reisterassen Tegalalang

Reisterassen bei Ubud

Reisterassen in Ubud

Reisterassen Tegalalang

Essensempfehlung:  Cafe Pomegranate

Das Café Pomegranate liegt abseits der Hauptstraßen und liegt mitten in einem Reisfeld. Auf dem Weg dorthin kommt man an kleinen Künstlermärkten und weiteren süßen Cafés vorbei. Es lohnt sich alleine schon dorthin einen Spaziergang zu machen. Aber auch das Café selbst ist empfehlenswert. Gute Speisekarte, tolle Atmosphäre und nettes Personal.

received_1542164919128419

Liebe Grüße aus Bali

Nele

Eigenwerbung: Wollt ihr mehr über meine Weltreise erfahren? In meinem Buch Einmal um die Welt zu mir selbst nehme ich euch mit in die tollsten Länder dieser Welt und erzähle von meiner Reise.

Das könnte dich auch interessieren:

Bali aus Sicht eines einheimischen Taxifahrers

Bali: Wanderung zum Mount Batur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.