Strände in Sri Lanka

Die letzten Tage in Sri Lanka standen vor allem unter einem Motto: Urlaubb am Strand. Während meiner gesamten Reise war ich noch nie so relaxt wie jetzt und habe mich noch nie so gut gefühlt. In Sri Lanka kann man sich schon für wenig Geld gute Unterkünfte in Strandnähe leisten vor allem, wenn man wie ich zu dritt reist und man sich dadurch die Kosten teilen kann. Ich möchte euch heute zeigen, welche Strandorte auf Sri Lanka ich entdeckt habe und in welchen Unterkünften ich dort war. Jedoch muss man beachten, dass ich in der Nebensaison gereist bin, ich kann nicht beurteilen, wie es an den genannten Stränden in der Hochsaison aussieht. In der Nebensaison zu reisen, also im April, war eine super Entscheidung. Es ist der Monat nach der Hochsaison und vor dem Monsum ab Mai. Das Meer ist teilweise schon etwas rau, dafür war das Wetter meist sonnig und die Strände waren nicht überfüllt von Menschen oder Strandverkäufern. Ich kann eine Reise nach Sri Lanka im April daher empfehlen.

Strandurlaub in Mirissa/ Sri Lanka

received_1529970763681168

Der Strand von Mirissa in Sri Lanka

Die erste Station meines Strandurlaubs auf Sri Lanka war Mirissa. Mirissa liegt im Süden Sri Lankas und ist für seinen weitläufigen Sandstrand bekannt. Leider hatten wir hier etwas Pech mit dem Wetter als einzige Station unserer Reise. Der Strand von Mirissa ist sehr weitläufig, es lohnt sich auf jeden Fall etwas am Strand entlang zu laufen. An dem einen Ende befindet sich ein kleiner Felsen, von dem aus man eine tolle Aussicht auf das klare Meer hat. Am Strand befinden sich einige Bars und Restaurants. Die Preise für Essen und Getränke sind hier fast auf europäischem Niveau, man musste oft bis zu zwei Stunden auf das Essen warten.

 

Meine Unterkunft: Skygarden Mini Hotel*

In zweiten Reihe, ca. 100 mtr vom Strand liegt dieses Hotel. Das Personal ist sehr freundlich, das Frühstück sehr lecker mit Früchten, Joghurt, Toast und Ei nach Wahl / Tee oder Kaffee. Das Zimmer war sehr schön und sauber mit Balkon aber kein Meerblick.

received_1529970400347871

Der Strand von Mirissa in Sri Lanka

Strandurlaub in Unawatuna/ Sri Lanka

received_1529971017014476

Meerblick bei Unawatuna Sri Lanka

Unawatuna liegt im Südwesten Sri Lankas nahe der Stadt Galle. Auch hier findet man am Strand zahlreiche Bars und Restaurants, etwas höher gelegen im Landesinneren befindet sich eine Bar mit Blick auf den Strandabschnitt, genannt „Rooftop“. Wer einheimische Küche zu günstigeren Preisen bevorzugt, der sollte im Restaurant „The South Ceylon“ im Dorf essen gehen. Hier habe ich das beste Sri Lankan Curry gegessen und das Personal ist auch sehr freundlich, die Preise fair. Ich habe mich in Unawatuna sehr wohl gefühlt. Für mich hatte es Flair.

Meine Unterkunft: Peacock Hotel*

Eines der preisgünstigsten Hotels in Unawatuna direkt am Meer. Zimmer mit eigenem Balkon und Meerblick. Die Zimmer waren okay für diesen Preis. Zum Frühstück gab es ein Minibuffet Sri Lankan Curry. Wenn man eine Cola oder Wasser bestellen wollte, waren diese nicht immer vorrätig, das Personal aber sehr freundlich.

received_1529970830347828

Peacock Hotel Unawatuna

 

Strandurlaub in Hikkaduwa/ Sri Lanka

received_1529970887014489

Hikkaduwa Strand Sri Lanka

Ebenfalls im Südwesten des Landes gelegen, begeistert Hikkaduwa vor allem durch einen sehr breiten Sandstrand. Baden ist hier nur begrenzt möglich, zumindest als ich dort war, das Meer war sehr rau. Allgemein war es an diesem Strand eher ruhig, weniger Bars und als an den Stränden davor.

Meine Unterkunft: Ritas Hotel*

Lage ebenfalls direkt am Meer, das Zimmer in dem ich war , hatte eine Terrasse mit wunderschönem Blick auf das Meer und die Palmen. Die Zimmer waren zweckmäßig eingerichtet aber vollkommen in Ordnung. Das Frühstück bestand aus Toast, Ei zubereitet nach Wunsch, Butter und Marmelade. Einmal habe ich dort auch mein Abendessen bestellt. Sehr lecker und das Personal war sehr bemüht meinen Wünschen gerecht zu werden.

Strandurlaub in Beruwela/ Sri Lanka

received_1529971030347808

Beruwela / Sri Lanka

Der Strand von Beruwela, der sich ebenfalls im Südwesten des Landes befindet ist sehr ruhig und es befinden sich hier viele Resorts mit eigenem Privatstrand. Es gibt aber auch einen öffentlichen Zugang. Durch Wellenbrecher im Meer kann man hier gut baden. Hier fühlt man sich wie im Paradies. Meistens isst man hier in seinen Unterkünften, trotzdem ein Tipp:
Wer schon länger auf Reisen ist und mal wieder Lust auf deutsches Essen hat : The Bavarian Guesthouse macht es möglich. Ich habe hier seit langem mal wieder Rösti gegessen.

Meine Unterkunft: Ypsylon Resort*

Ein Resort der gehobereren Klasse und trotzdem zu einem günstigen Preis. Das Hotel bietet ein eigenes Ayuveda Center mit Behandlungen, eine Tauchschule, Yoga Stunden etc. Außerdem verfügt das Hotel über einen Pool und einem Privatstrand. Das Frühstück bietet eine riesen Auswahl . Hier habe ich mich nicht mehr wie ein Backpacker gefühlt. Traumhaft.

received_1529971050347806

Wer keine Zeit für so viele Strandtage hat: In Colombo gibt es auch Unterkünfte in Strandnähe. Ich war zum Beispiel im Colombo Beach Hostel* Nettes Personal und schöne Dachterrasse.
Jetzt ist der Urlaub und das relaxen vorbei und es geht für mich wieder in eine Stadt. Ich fliege zuerst nach Yogyakata auf der Insel Java bevor es Anfang Mai weitergeht nach Bali. Ich freue mich drauf ☺

Sonnige Grüße
Eure Nele

 

Hinter den mit * gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate Links. Das heißt, wenn du etwas über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Unterkünfte, die ich als Affiliate Link empfehle alle selbst besucht habe und keine Kooperation dahintersteckt. Von mir werden nur Unterkünfte empfohlen, in denen ich mich selbst wohl gefühlt habe.

4 Comments »

  1. Hi Nele, wie immer fand ich es super interessant Deinen neuen Beitrag zu lesen. Vor allem auf die Fotos freue ich mich immer wieder. Durch das lesen kommt das Fernweh und die Lust auf Reisen zurück. Ich wünsche Dir viele schöne Momente in Yogyakarta und auf Bali.
    Grüße aus der Heimat.
    PS: Ich bin schon wieder neugierig auf den nächsten Bericht. 😂😊👋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.