Der Tsunami 2004 in Sri Lanka

am

26.12.2004 . Um 9.20 Uhr war die Welt hier in Sri Lanka noch in Ordnung. Nur ein paar Minuten später war nichts mehr, wie es einmal war. Nicht nur in Sri Lanka, sondern auch in etlichen anderen Teilen von Asien wurden an diesem Tag Leben, Familien, Gebäude und Existenzen zerstört. An diesem Tag gab es ein starkes Seebeben im indischen Ozean, das stärkste, dass jemals aufgezeichnet wurde.

received_1527295310615380

Durch das Bebens braute sich auf dem Meer etwas zusammen, mit dem keiner rechnete, etwas, dass wir alle vorher nicht kannten. Ein Tsunami.
Der Tsunami traf damals mehrere asiatische Länder.

Am stärksten betroffen war Indonesien mit 223 429 Toten. In Sri Lanka starben 50 000 Menschen und ist damit das Land, dass am zweitstärksten betroffen war. Insgesamt verloren rund 300 000 Menschen ihr Leben durch den Tsunami.

received_1526969117314666
Ich bin in Hikkaduwa, dem Strandort von Sri Lanka, den der Tsunami damals mit am meisten getroffen hat. Hier wurde der Zug zwischen Colombo und Matara, der an der Küste entlang fährt, von der Flutwelle erfasst und riss viel zu viele Menschen in dem Tod. Als Tourist in den Urlaubsresorts am Meer sieht man heute kaum mehr etwas von dieser schlimmen Naturkatastrophe. Das Meer zeigt sich von seiner besten Seite, ruhig fast friedlich. Die Strandabschnitt hier sind paradiesisch und laden zum Träumen ein. Erst wenn man sich von den großen Hotelanlagen weg bewegt, sieht man teilweise noch zerstörte Häuser.

Erst heute bin ich wieder einem Mann begegnet, der uns zu einem Haus geführt hat, dass einst eine Strandbar war, betrieben von seinem Bruder. Heute steht da nur noch eine Ruine. Ich habe mich nicht getraut zu fragen, ob sein Bruder das Unglück damals überlebt hat.
In Hikkaduwa gibt es mehrere Denkmäler und ein Tsunami Foto Museum, dass an dieses schlimme Ereignis erinnert. Ich habe entschieden es mir anzuschauen. Dieses Ereignis gehört zu Sri Lanka dazu, es ist Teil der Geschichte dieses Landes. Mir war bewusst, dass es nicht einfach sein wird, vom relaxten Urlaub am Strand zu diesem Museum zu gehen und sich mit dem Schicksal auseinander zu setzen. Aber als ich da drin stand und diese emotionalen Briefe und Fakten dort durchlas und mir die Bilder ansah, war es schwer für mich es in diesen Räumen auszuhalten. Ich spürte einen Druck auf meiner Brust, der den ganzen Tag nicht mehr weg ging.

received_1527278437283734
Diese große Buddha Statue soll an die Opfer des Tsunamis erinnern
received_1527278243950420
Ein Denkmal an den Straßen von Hikkaduwa

Ich möchte euch trotz allem die Fotos und persönlichen Schicksale nicht vorenthalten, weil es zeigt: Nichts im Leben ist selbstverständlich. Lebt eurer Leben und schiebt Träume nicht auf morgen, morgen kann es zu spät sein. Zeigt den Menschen, die ihr liebt, dass ihr Sie liebt und seid dankbar, dass es euch und euren Lieben gut geht. 💛

received_1526969193981325

Wir haben dieses seltsame donnerartige Geräusch gehört.
Wir dachten es wäre das Geräusch von Bomben. Es fühlte sich an, wie das Ende der Welt.

received_1527722047239373

Die große Welle war ein Tsunami und in Sri Lanka haben wir dieses Wort nie zuvor gehört. Sie haben aus Angst geweint. Was ist dieses Ding? received_1526967957314782

received_1526967820648129
Wir haben nie etwas das Tsunami genannt wird gekannt

received_1526967763981468

received_1526967570648154

received_1526967340648177
Wir versuchten unsere Babys festzuhalten, aber das Wasser war zu stark.

received_1526960970648814

received_1526967287314849

received_1526967623981482

received_1526961060648805

Seltsam. Wir können es nicht glauben.

 

received_1526967410648170

Im April 2005, 4 Monate nach dem Tsunami, werden immer noch Leichen gefunden.

 

received_1526967310648180

Wieso waren die Auswirkungen so schlimm?
– Das Erdbeben war eines der stärksten, das jemals aufgezeichnet wurde.
– Große Tsunami Wellen legten 1000 Kilometer über den Indischen Ozean zurück.
– Sehr viele Küstengebiete in der Region liegen sehr tief.
– Viele Gebiete sind überbesiedelt
– Das Schreckliche geschah in der Haupttouristenzeit der europäischen Urlauber.
– Es gab kein Frühwarnsystem oder Notfallplan

 

Bis heute werden 5650 Menschen vermisst

received_1526960933982151

Rames 9 Jahre
An diesem Tag reisten meine Tochter und mein Sohn mit mir in diesem Zug von Colombo nach Matara. Plötzlich flutete das Meer durch den Zug, sehr hoch und schnell. Wir dachten wir werden getötet. Nachdem das Wasser zurück ging, habe ich überall nach meinem Sohn und meiner Tochter gesucht. Später habe ich meine Tochter getroffen. Aber mein Sohn wurde vermisst. Mehrere Menschen sagten mir, dass Sie meinen Sohn getroffen haben und Sie haben den Namen seines Schuldorfes beschrieben. Aber wir haben überall nach meinem Sohn gesucht. Bis heute haben wir Ihn nicht gefunden. Deshalb wie sollen wir die Erinnerung aufgeben. Wir denken immer noch, dass er lebt. Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben.

received_1527722733905971

Wir regeln unser Leben aber unsere Existenz wird von der Natur bestimmt.

received_1526969383981306

Wir müssen unsere Natur wertschätzen, das ist die Verantwortung von jedem von uns. Die Natur hat uns gewarnt, wir haben zugeschaut, wie die Natur zerstört wird.

Wir hoffen alle, dass so etwas nie wieder passiert.

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das hast du sehr schön geschrieben 😦 ❤

    Gefällt mir

  2. Vika sagt:

    Liebe Nele, ich finde es großartig, dass du auf deinem Blog auch diese Seiten eines schönen Urlaubsortes beleuchtest und an die Opfer dieses tragischen Ereignisses gedenkst; es ist schwer auszumalen wie es den Menschen damals und auch heute geht, aber du bringst es der Menschheit ein Stückchen näher und das zeigt was für ein toller Mensch du bist! Ich wünsche dir weiterhin viele schöne und bewegende Eindrücke auf deiner Reise <3. Alles Liebe, Vika von http://callmevika.com

    Gefällt mir

    1. neleworld sagt:

      Wie sehr ich mich über diesen lieben Kommentar von dir gefreut habe. Danke Vika ❤

      Gefällt mir

  3. Nikki sagt:

    Auch mein Land Indien ist von Tsunami schwer betroffen. Das einzige, was wir jetzt tun können, ist zu Gott zu beten, dass ihre Seele in den Himmel geht Danke für das Teilen der Fotos.
    Expedia Coupons

    Gefällt mir

Ein Blog lebt von Kommentaren. Daher freue ich mich über Benachrichtigungen, Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge , Fragen etc. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s