Für Menschen die das Reisen und das Leben lieben!

LEBE DEINE TRÄUME!

JETZT !, HEUTE !, SOFORT !

Eine Stadt, die jeder vom Hören -Sagen kennt. Bei der einem sofort das Opernhaus vor dem geistigen Auge erscheint. Eine Stadt die für uns soviel Freiheit und Reisefreude ausstrahlt und für viele unerreichbar scheint. Ich war 7 Tage in Sydney und möchte euch in meinem Reisebericht meine Tipps mitgeben.

Bis jetzt kann ich es noch nicht richtig fassen, begreifen, realisieren, dass ich wirklich hier war. In dem Moment, als ich vor dem berühmten Opernhaus stand spürte ich : Nichts! Ja man mag es kaum glauben, aber da war keine Freude, keine Sprachlosigkeit, eher nur ein akzeptieren : Okay dann bin ich jetzt wohl da. Bitte nicht falsch verstehen, ich weiß was für ein Privileg ich habe um die Welt reisen zu können. Aber ich glaube mein Hirn hat die letzten Wochen noch nicht mal verarbeitet (Kündigung, Wohnungsauflösung, Abschied von den Lieben, Silvester in Singapur) dann kommt mit Sydney schon der nächste Hammer.
Ich brauchte meine Zeit, um mich einzugewöhnen. Mich an das Klima, die Menschen und die Stadt heranzutasten. Ich durfte wieder die Reisende in mir raus holen, diejenige, die offen auf Leute zugeht, auf eigene Faust loszieht und nicht so viel nachdenkt. Ich musste etwas graben, bis ich sie fand aber als sie dann endlich wieder da war, ging es bergauf.
Ich habe auch mit anderen Reisenden gesprochen.  Den meisten geht es da sehr ähnlich.  So viel wie man hier erlebt, so viel neues wie man sieht,  man braucht seine Zeit um das zu realisieren.

Sydney- Meine Hostelempfehlung 

Geschlafen habe ich im Summer House Backpackers.* Ein mittelgroßes Hostel nahe King Cross aber trotzdem sehr ruhig gelegen. Hier lebten viele Backpacker, die länger in Sydney waren und es war daher wie eine kleine Familie. Ich habe mich hier in meinem 8 – Bett – Zimmer mit 2 Schweden und dem Rest Deutschen sehr wohl gefühlt. Deutsche gab es hier sowieso total viele. Englisch musste ich kaum sprechen. Eigentlich schlecht, da ich meine englischen Sprachkenntnisse ja verbessern will, aber auch gut, weil ich mich so in meiner Muttersprache erst einmal etwas sicherer fühle. Auf fremde Menschen zuzugehen ist immer schwierig aber in der eigenen Sprache macht es das etwas leichter.

Das ich mit meinen 28 Jahren zu den ältesten gehören würde, war mir klar . Trotzdem fühlte ich mich mit den Menschen, die ich kennenlernen durfte nie unwohl. Im Gegenteil. Manchmal kann man von jüngeren auch noch was lernen. Der Austausch über Reiseziele und Erlebnisse hat unglaublich Spaß gemacht. Ich habe junge Menschen kennengelernt, die einfach offen auf Leute zugehen, ohne sich Gedanken zu machen, wie das ankommt. Die Devise :Wer nicht kommunizieren will, der signalisiert es. Offen auf Leute zugehen und man ist nicht lange alleine.

Ich finde es immer wieder schön zu sehen, wie schnell man Menschen in sein Herz schließen kann und ich weiß jetzt schon, dass ich einige davon sehr vermissen werde. Trotzdem ist es natürlich so, dass 7 Tage fast zu wenig sind um langfristige Freundschaften zu bilden.  Außer beide wollen es.  Ich habe aber schon oft gehört, dass man sich während so einer Reise immer mal trifft.  Ich bin gespannt?.

Mein Sydney Reisebericht: Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Dafür, dass ich 7 Tage hier in Sydney war habe ich gar nicht so viel gesehen. Manchmal hatte ich deshalb schon ein schlechtes Gewissen.  Aber andererseits: Wieso sollte ich mir Stress machen?  Wenn ich wirklich 1 Jahr reisen wollte, dann war es sowieso unmöglich jeden Tag Vollgas zu geben. Es musste auch mal ruhige Tage geben und durfte nicht in Stress ausarten.
Was in Sydney natürlich ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten steht: Die berühmte Oper und die Harbour Bridge. Tagsüber sah das alles gar nicht so berauschend aus aber in der Nacht dann umso mehr. Wusstet ihr eigentlich,  dass die Form der Oper von einer Orangenschale inspiriert ist?

20170104071448_img_0916

Der Hafen von Sydney und das Opernhaus

20170104070931_img_0909

Der Hafen in Sydney

received_1417905614887684

Sydney und das Operhaus bei Nacht

Der Chinese Garden in Sydney

Eher durch Zufall war ich dann mit meiner deutschen Zimmerkollegin und ein paar Freunden aus dem Hostel im Chinese Garden, Garten der Freundschaft.  Ich hatte davon noch nichts gehört, Eintritt kostete 8 Dollar und es gab wirklich tolle Flecken, viel Natur und Tiere zu bestaunen.  Selbst den Jungs hat es hier gefallen, das muss was heißen, finde ich ?.

received_1417906508220928

Chinese Garden Sydney

received_1417906538220925

Chinese Garden in Sydney

received_1417917298219849

An einem anderen Tag bin ich selbst auf Entdeckungstour durch Sydney gegangen.  Habe tolle Fassaden und Häuser entdeckt und die Marys Kathedrale.  Wunderschön.  Ich liebe es Kirchen zu besichtigen. Insgesamt bin ich in meiner Zeit hier in Sydney echt viel gelaufen.  Ich hoffe damit steigert sich meine Kondition und das Tragen des Rucksacks wird immer leichter :).

20170105062758_img_0941_1

Marys Kathedrale

20170105062554_img_0938

Marys Kathedrale Sydney

20170104_122027
20170104023954_img_0904

Sydney’s Strände: Relaxen ist angesagt

Was zu Sydney natürlich auch dazu gehört ist der Strand.  Ich war einen Tag mit 2 Schweden aus meinem Zimmer sind ausgestattet,  bekannten Bondi Beach. Wunderschön gelegen, das Wasser hat eine tolle Farben, aber durch die vielen Menschenmassen geht das alles leider total unter.  Einen Sonnenbrand habe ich mir natürlich auch geholt, bei mir kaum verwunderlich,  vor allem da die Sonne hier auch bei  Nebel echt aggressiv ist.

received_1417906008220978

Bondi Beach Sydney

An einem anderen Tag war ich mit drei anderen deutschen Reisenden aus dem Hostel am Strand von Manly.  Mega schön da vor allem die Überfahrt mit der Fähre an sich ist schon ein toller Ausflug.  Am Sonntag kostet dieser nur 2.50 Dollar.  Man kann generell sonntags mir den öffentlichen Verkehrsmitteln für gesamt 2.50 Australische Dollar herum fahren.  Das Meer von Manly ist wunderschön und ideal für Surfer, da es da sehr wellig und windig ist.

received_1417905818220997

Bondi Beach Sydney

Der Darling Harbour in Sydney

Eines Abends waren wir dann noch am Darling Harbour. Das ist ein etwas schickeres Gebiet am Hafen.  Eigentlich wollten wir hier ein Feuerwerk anschauen,  dass wohl jeden Samstag im Sommer stattfindet.  Leider war es ausgerechnet an diesem Abend nicht.  Die Aussicht war trotzdem toll :).

received_1417906521554260

Darling Harbour Sydney

Liebe Grüße, eure Nele 🙂

9 Comments to Reisebericht Sydney: Hostelempfehlung und Sehenswürdigkeiten

  1. Klingt nach einigen echt tollen Tagen. Übrigens, zum Thema Orangenschalen: http://satwcomic.com/scandinavian-design

  2. Fari sagt:

    Liebe Dani toller Bericht! Australien steht auch auf meiner Liste! ?Ich bin schon sehr gespannt auf deine nächsten Artikel. LG Fari

  3. Jens Gebhardt sagt:

    Was soll ich sagen, konnte kaum erwarten den Bericht zu lesen und es war wieder mal ein kurzweiliges Vergnügen. Insbesondere die Bilder und das Video der Straßenband sind Extraklasse. Weiter so, kann kaum erwarten weiter zu lesen.
    Bis bald Jens.

  4. Felix sagt:

    Wunderschöne Bilder und wiederum ein toller Bericht. Gute Besserung und viel Spass auf der Great Ocean Route. Freue mich bereits auf den nächsten Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs − 5 =

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2.393 anderen Abonnenten an

Instagram
  • #doesntlooklikesummer 😨
#feelslikehome  Die ersten Tage meines neuen Lebensabschnitts liegen hinter mir und ich muss ehrlich zugeben, dass in meiner Brust gerade noch verschiedene Herzen schlagen. Da ist zum einen der unbändige Wille, es zu schaffen und in denen zwei Monaten, die ich mir Zeit gegeben habe, meine #Selbständigkeit voran zu bringen. Zweifel gibt es nicht mehr, denn wenn die zwei Monate nicht laufen, wie ich mir das vorstelle, dann hab ich es versucht und gehe eben wieder einen Schritt zurück. Manchmal muss man auch einen Schritt zurück gehen, um wieder zwei nach vorne zu machen 😉
Da ist aber auch noch dieser ungebändigte #Entdeckergeist in mir und die Sehnsucht, noch so viel von der Welt zu sehen. Ich würde am liebsten jeden Tag dazu nutzen, raus zu gehen und wieder ein neues Fleckchen zu entdecken. Aber diesen Traum hab ich ja schon mal gelebt 😊 Es ist so faszinierend, was für Türen sich auftun, seit ich mich entschieden habe, diesen Weg zu gehen. Ich bin mir sicher, dass ich dadurch irgendwann genau da ankomme, wo ich ankommen soll. Ich bin selbst gespannt, wo das sein wird 😅
Danke, dass ihr mich, teilweise schon so lange, dabei begleitet 😊Das ist ein tolles Gefühl 💛
.  #rheinfall #Schaffhausen #neuhausenliebe #Wasserfall  #switzerland_bestpix #switzerland_vactions #Schweiz #hochrhein #Heimatliebe #ch #rheinfall🇨🇭 #travel_europe #rhinefalls #positivevibes #waterfalls #zwischenfernwehundwanderlust #FernwehimHerzen #dreamscometrue #bestecommunity #reiseblogger_de #reiseinspiration #happylife #summervacation
  • Irgendwie wirken Städte abends immer nochmal schöner als tagsüber finder ihr nicht auch?❤️😍
. 
Sagt mal seid ihr eigentlich eher Team #Städtereise oder bevorzugt ihr #Urlaub in der Natur? London war wirklich super schön und in 7 Wochen steht ja #Island an. Also schön ziemliche Gegensätze 😊Ich mag beides sehr gerne aber bevorzuge generell die Natur, da kann ich einfach am Besten abschalten. 😊 Komisch eigentlich, dass ich dann immer vom Land in die Stadt ziehen möchte🤔Manche Dinge muss man mich verstehen 😂. #london4all #thisislondon #londres #thisisengland #topukphoto #toplondonphoto #greatbritain #lovesgreatbritain #ukpotd #capturingbritain #loves_britain #mytinyatlaslondon #prettycitylondon #londoncityworld #timeoutlondon #wanderlustlondon #citytrip
#travelingtheworld #europe_pics #europeans #cityoflondon #momentslikethis #vertigo42 #sundowner #topviews #travel_europe
  • Meine Lieben, ich melde mich zurück aus #London mit ganz vielen schönen Erinnerungen und schon wieder #Fernweh im Herzen. 😊 Die Stadt ist wirklich toll und die Zeit dort war sehr kurzweilig. Trotzdem ist und bleibt Cartagena de Indias in Kolumbien meine Herzensstadt, glaub daran wird sich nie was ändern, weil dort "alles begann" und ich mein Herz fürs Reisen verloren habe. Was ist eure Lieblingsstadt und wieso? :)
.
#Westminster #royalthings #telefonzelle #londoncityworld #Londonvibes #london4all #thisislondon #thisisengland  #toplondonphoto #greatbritain #lovesgreatbritain #ukpotd #capturingbritain #prettycitylondon #londoncityworld #timeoutlondon #wanderlustlondon #wanderlustheart #zwischenfernwehundwanderlust

Folge mir!

Das Buch zu meiner Weltreise jetzt auf Amazon