Singapur in 4 Tagen

am

20161230_212647

 

Wenn man in eine Stadt reist, kann man am Anfang nie einschĂ€tzen, wieviel Zeit man fĂŒr sie einplanen soll. So ging es mir auch vor meiner Reise nach Singapure. Als Fazit muss ich sagen, dass 3-4 Tage hier perfekt sind, wenn man als Tourist ohne besondere Ambitionen nach Singapur reist.

Mir hat Singapur vom ersten Moment an gefallen, von den Straßen und der Skyline her . Es ist immer wieder aufregend und unglaublich, wenn man auf einmal an Orten steht, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt. In diesem Artikel möchte ich euch mit ein paar kurzen Tipps und Bildern Singapur nĂ€her bringen. Ich hatte die ganze Zeit noch mit Jetlag zu kĂ€mpfen und kann daher von persönlichen Geschichten noch gar nicht viel erzĂ€hlen.

20161230154341_img_0834

 

Klima

WĂ€hrend meines kurzen Aufenthalts hat es jeden Tag einmal kurz und heftig geregnet. Der Himmel ist meist bewölkt, wenig Sonne. Trotzdem ist es tĂ€glich heiß, ĂŒber 30 Grad aber am gewöhnungsbedĂŒrftigsten ist Luftfeuchtigkeit mit tĂ€glichh zwischen 80-90 %.

Essen 

Sehr gut und lokal essen kann man im Restaurant Din Tai Fung in der Orchard Road . Das Restaurant ist mit einem Michelin Stern versehen. Zum Essen kostenlos dazu bekommt man Tee serviert, der immer autoamtisch wieder nachgefĂŒllt wird. Der Service ist spitze.

Wem das zu teuer ist (zu zweit haben wir 37 SDollar gezahlt, dass sind ca. 24,70 Euro), findet in den Food Markets von Chinatown genĂŒgend Alternativen.

 

Beste Lage

Die meisten Backpacker kommen in Chinatown unter und das ist meiner Meinung nach auch die beste Lage. Hier gibt es Temple, Foodstraßen, Bars usw. Hier tobt das Leben. Downtown und Marina Beach kann man zu Fuß in ca. 25 min erreichen, aber natĂŒrlich fĂ€hrt hier auch eine Metro.

Meine Unterkunft war das 5Footway.Inn in Ann Siang. Die Lage war top, das FrĂŒhstĂŒck war kaum der Rede wert. Wer alleine reist und hier Anschlus sucht, der hat es schwer, da es keinen richtigen Aufenthaltsraum gibt. Die DuschrĂ€ume und Zimmer sind sehr sauber und in einem super Zustand.

Gardens by the Bay 

Das MUST SEE  in Singapur. Singapur hat das Ziel eines der grĂŒnsten StĂ€dte Asiens zu werden. Ds sieht man schon , wenn man am Flughafen landet. Ich war ĂŒberrascht wieviel GrĂŒnflĂ€che 20161230173416_img_0887ich beim Anflug gesehen habe. Aufgrund dieser Philosophie wurde die Gardens by the Bay erbaut. Es soll ein Anziehungspunkt fĂŒr Erholung vom stressigen Stadtleben sein. Die Supertrees sind dabei ein besonderes Highlight. Wenn man durch diese „Landschaft“schlendert, fĂŒhlt man sich an den Kinoflim Avatar erinnert. Es wird sogar gemunkelt, dass dieser von diesen Supertrees inspiriert wurde.

20161230173134_img_0881

20161230173106_img_0880

Rooftops

Wie in vielen MillionenstĂ€dten hat auch Singapur einige Rooftop Bars zur Auswahl. Ein Geheimtipp, den ich aber selbst leider nicht mehr ausprobieren konnte, ist die Bar Level 33 in der NĂ€he von Chinatown. Hier hat man dann nicht nur einen Aussicht auf die Supertrees sondern auch auf das berĂŒhmte Marina Sands, dass man sonst auf den Rooftop Bars in Downtown oft nicht so gut sehen kann.

Der berĂŒhmteste Rooftop in Singapur ist natĂŒrlich der Skypark des Marina Bay Sands. DafĂŒr muss man jedoch einen ordentlichen Preis zahlen.  23 SDOLLAR kostet der Aufstieg. Wem das zu viel ist, der kann auch einfach so mal durch die Empfangshalle des Hotels schlendern.  Das Hotel, das von Las Vegas Sands erbaut wurde, ist an sich schon eine SehenswĂŒrdigkeit.

Tempel 

In Singapur gibt es einige Tempel zu besichtigen.

Der Sri Mariamman und Buddha Tooth Relic Temple gehören zu den bekanntesten. Ich war nur im Relic Temple . Das GebĂ€ude von außen sieht schon sehr faszinierend aus. Und sich von innen hat er viel Brunk und Gold zu bieten. In der Haupthalle sind auf beiden Seiten die Statuen von 100 Buddhas aufgreiht.

20161231_171251

Nicht ĂŒberall ist das fotografieren erlaubt, man muss angemessene Kleidung tragen oder sich verhĂŒllen.  Eintritt kostet dieser Temple nicht.

Nationalmuseum Singapore 

Das Museum ist mit 18 SDOLLAR Eintritt nicht gerade gĂŒnstig aber wer sich fĂŒr Geschichte und fĂŒr das Land in dem man gerade ist, interessiert, der wird hier nicht enttĂ€uscht. Der Rundgang „Story of the Forest “ hat mir dabei am Besten gefallen.  Tolle Farben, man taucht ein in eine andere Welt.

received_1413168362028076

Was ich ĂŒber Singapur gelernt habe

  • Auf Rolltreppen sollte man immer links stehen, damit rechts die Menschen vorbei laufen können. HĂ€lt man sich daran nicht, kann man oft in verĂ€rgerte Gesicher schauen.
  • Ds Leitungswasser in Singapur ist Trinkwasser. In den meisten anderen asiatischen StĂ€dten kann man das Wasser nicht trinken.
  • 2017 ist das Jahr des Hahnes. In diesem Jahr soll es laut chinesischem Horoskop fĂŒr uns alle die Möglichkeit geben unser volles Potenzial auszuschöpfen .
  • Singapur gehörte frĂŒher zu Malaysia
  • Der Flughafen von Malaysia hatte 2015 die GrĂ¶ĂŸe von  1,800 Football Feldern  (Quelle: Nationalmuseum )
  • Zwischen 1972 und bis Mitte der 1980er  gab es in Singapur die 2 Kind Politik.  Jeder Haushalt durfte max 2 Kinder haben, damit die Bevölkerung nicht weiter anwĂ€chst.

 

DemnĂ€chst folgt ein Bericht, wie es mir so persönlich in der ersten Zeit ergangen ist.  Bis bald â˜șâ˜ș

 

 

 

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. sommertage sagt:

    Liebe Nele,
    in vier Tagen kann man tatsĂ€chlich einen guten Einblick in diese gigantische Stadt bekommen. Man kann ĂŒbrigens auch einfach in die Skybar des Marina Bay Sands Hotel gehen. Dort kostet nur der Cocktail 23 Dollar 😉
    LG Romeo

    GefÀllt mir

    1. neleworld sagt:

      Danke lieber Romeo fĂŒr den Tipp â˜șâ˜ș

      GefÀllt mir

  2. Jens Gebhardt sagt:

    Hi Nele, ich habe mit großem Interesse den Beitrag von Singapur gelesen. Ich hoffe auch bald einige persönliche Highlights von Dir zu entdecken. Viel Spaß weiterhin bei Deinem Abenteuer, ich freue mich auf Deine Australienberichte. Gruß Jens.

    GefÀllt mir

    1. neleworld sagt:

      Vielen Dank lieber Jens â˜ș Die kommen auf jeden Fall â˜ș

      GefÀllt mir

  3. neleworld sagt:

    Das freut mich sehr, wenn dir die Fotos und der Bericht gefallen â˜ș Liebe GrĂŒĂŸe aus Sydney und bis bald Nele â˜ș

    GefÀllt mir

  4. Meine Herren sind das schöne Bilder, da sind die GebĂ€ude ja komplett beleuchtet. Mein Schwager erzĂ€hlte schon mal von dem grĂŒn in Singapur, das auch die GebĂ€ude begrĂŒnt sind, ich freue mich auf den persönlichen Bericht, liebe GrĂŒĂŸe und weiterhin viel Spaß am Abenteuer, Regina

    GefÀllt mir

Ein Blog lebt von Kommentaren. Daher freue ich mich ĂŒber Benachrichtigungen, Lob, Kritik, VerbesserungsvorschlĂ€ge , Fragen etc. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s