Interview mit einem Auswanderer Teil 2: Andy aus Mallorca

Leben und arbeiten, da wo andere Urlaub machen. Für viele ein Traum. Viele Deutsche wagen den Schritt zur Auswanderung, viele aber auch nicht, da Sie Angst haben vor diesem großen Schritt. Es kann gut  oder schief gehen, eine Garantie gibt es nie.

Da ich es immer spannend finde, wie andere Menschen leben und welche Entscheidung Sie getroffen haben in Ihrem Leben, möchte ich euch wieder einen kurzen Einblick in das Leben eines Auswanderers geben. Ein guter Freund von mir, Andy, arbeitet seit einigen Jahren als Animateur, die letzten Jahre auf Mallorca wo er nun Reiseleiter ist . Geplant war das so nicht. Am Anfang war es nur ein Saisonjob, im Winter war er immer wieder in der Heimat. Doch irgendwann vor 2-3  Jahren kam er im Winter auf einmal nicht mehr zurück, suchte sich auch im Winter Arbeit auf Mallorca und ist somit nun einer von vielen deutschen Auswanderern auf Mallorca. Er lebt in einem kleinen Appartment mit direktem Blick auf den Ballermann, das Meer und den Strand. Das Zimmer ist wirklich sehr klein, aber ausreichend und die Aussicht dafür richtig super.

Für mich ist das sehr spannend, da mir auch immer wieder Freunde sagen: Du wirst nach deiner Reise nicht mehr zurückkommen, sondern irgendwo stecken bleiben. Ich habe das auch gar nicht vor und kann es mir nicht vorstellen, aber anhand der Geschichte von Andy sieht man, welche Geschichten das Leben schreibt. Es ist nicht immer alles planbar.

Viel Spaß beim Lesen des Kurzinterviews und einen schönen Freitag 🙂

Seit wann arbeitest du als Animateur ?

Ich war 9 Jahre in der Animation tätig, seit 2014 bin ich Reiseleiter am Flughafen Palma. In Mallorca lebe ich seit Frühjahr 2014 fest, davor war ich 5 Sommersaisons hier.

Was hat dich dazu bewegt ins Ausland zu gehen?

Mich hat es gereizt, alleine schon mal nur im Ausland arbeiten zu können. Außerdem reise ich sehr gerne und interessiere mich für fremde Kulturen, so kam alles zusammen 🙂

Fiel dir die Entscheidung schwer in Deutschland die Zelte abzubrechen?

Nein eigentlich gar nicht, ich wusste, dass ich nach der ersten Saison wieder zurückkomme. Dann hat es sich eben anders ergeben.

Was hat dein Umfeld dazu gesagt?

Geteilte Meinungen. Viele haben sagen: „ Toll!“ , die Anderen haben gesagt; „Spinnst du?“ Es sollte jeder selber entscheiden was man macht. Es gibt immer mal wieder Gründe dafür, einen anderen Weg einzuschlagen

Gibt es Momente in denen du die Auswanderung bereust?

Nein. Ich hab dadurch viel gelernt, und es ist mal interessant zu sehen wie andere Länder ticken

Kannst du dir vorstellen wieder nach Deutschland zurück zu gehen.

Natürlich, das sollte man nicht aufgeben, schließlich hat man Familie, Freunde und das Herz in der Heimat. Irgendwann geht es für mich bestimmt auch wieder zurück

Was ist der Unterschied zwischen Leben in Deutschland und Leben im Ausland.

Es ist nicht so stressig, es ist nicht nicht: MÜSSEN, MÜSSEN; MÜSSEN. Alles etwas lockerer. Hier scheint die Sonne, man hat eine ganz andere Lebenseinstellung. Die Arbeit ist ruhiger und man muss sich niemandem beweisen.

Was ist für dich der größte Vorteil an einem Leben auf Malle

Ich hab Sonne Strand und Meer vor der Haustüre, lerne noch eine Fremdsprache.

Vielen Dank Andy für die Einblicke in dein Leben und somit auch in das Leben eines Auswanderers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.