Blogparade: Mein liebster Weihnachtsmarkt <3

Die liebe Christine von Die bunte Christine hat eine Blogparade zum Thema: „Mein liebster Weihnachtsmarkt“ gestartet. Bis dato habe ich noch an keiner Blogparade teilgenommen, aber dieses Thema hat mich sehr angesprochen, sodass ich meine Gedanken hierzu gerne mit euch teile 🙂

Wahrscheinlich schlagen jetzt einige die Hände über dem Kopf zusammen. Echt jetzt? Ein Blogbeitrag über Weihnachtsmärkte? Dabei dauert es doch noch ein paar Wochen, bis der Advent vor der Tür steht. Das stimmt natürlich. Das Weihnachtsgebäck in den Läden kann ich auch noch nicht sehen. Aber wie jedes Jahr kommt Weihnachten überraschend und prompt hat man noch keine Geschenke und noch keinen Weihnachtsmarkt besucht.

Wer meinen Blog etwas verfolgt weiß: Ich verbringe im Sommer gerne Zeit am Bodensee. Aber auch im Winter, vor allem in der Weihnachtszeit ist der Bodensee auf jeden Fall einen Besuch wert. Für mich hat es Tradition seit Jahren, im Advent den Weihnachtsmarkt in Konstanz zu besuchen. Mindestens einmal, vielleicht sogar zweimal in einem Jahr. Warum? Naja erstens weil Freunde und Familie von mir in Konstanz leben. Das ist aber nicht der einzige Grund. Der Konstanzer Weihnachtsmarkt ist für mich der schönste Markt in meinem näheren Umfeld an dem ich bisher war. Er ist nicht so klein, wie die Weihnachtsmärkte direkt an meinem Wohnort aber auch nicht so groß, dass die vorweihnachtliche Atmosphäre verloren geht. Ich liebe es dick eingepackt, durch die Straßen von Konstanz zu schlendern, vorbei an vielen Ständen mit leckeren Köstlichkeiten, handgemachten Dekorationen und Accessoires. Das obligatorische Selfie vor dem großen Weihnachtsbaum des Shoppingcenters Lago, die Straßenmusiker in der Unterführung zum See, die den Tag mit Musik untermalen und die Menschen, die fröhlich in kleinen oder auch größeren Gruppen am Glühweinstand die Zeit genießen.

Für mich das Besondere an Konstanz ist die Nähe zum See. Zugegeben, im Winter kann es da sehr kalt und windig sein. Aber zu einem Weihnachtsmarkt gehört das auch irgendwie dazu. Bei 20 Grad kommt keine besinnliche Stimmung auf. In Konstanz geht der Weihnachtsmarkt sogar auf einem Schiff weiter, dass an der Promenade anliegt. Hier kann man im inneren des Schiffes weiterbummeln und sich kurz etwas aufwärmen.

Ein Weihnachtsmarkt ist für mich ein Zusammentreffen in gemütlicher Atmopshäre mit tollen Leuten. Ich persönlich liebe es Kinderpunsch zu trinken. Nicht nur weil es unalkoholisch ist, sondern weil dieser Punsch meist einfach verdammt süß und lecker schmeckt, für mich besser als Glühwein. Dazu gibt es meist Schokofrüchte oder was ich abgöttisch liebe: gebrannte Mandeln. Jedes mal nehme ich mir vor, keine zu kaufen und jedes mal endet es doch wieder mit einer Tüte Mandeln in der Hand, daran komme ich einfach nicht vorbei. Geschenke kaufe ich am Weihnachtsmarkt selten. Erstens weil ich es oft überteuert finde aber auch weil ich zu den wenigen Menschen gehöre, die ein Großteil der Geschenke schon vor dem 2. Advent gekauft hat. Das ist auch das Einzige was mich am Weihnachtsmarkt stört, egal wo: Menschen die hektisch durch die Straßen rennen mit einem murrigen Gesicht, weil Sie noch nicht alle Geschenke haben und mit ewigen Schlangen an den Kassen rechnen müssen.

Dieses Jahr werde ich das erste Mal meine Tradition brechen und im Raum Mainz/ Frankfurt auf den Weihnachtsmarkt gehen, weil ich dort ein paar Tage Urlaub mache. Vielleicht hat jemand einen Tipp welcher Markt dort besonders sehenswert ist?

Ich wünsche euch bis dahin eine schöne Zeit und denkt daran: Weihnachten ist am 24.12. Langsam wird es Zeit sich Gedanken über Geschenke und über einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt zu machen 😉

Liebe Grüße

Eure Nele

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.