Eigenschaften der Generation Y

Als Generation Y werden diejenigen bezeichnet, die zwischen 1980 und 1999 geboren wurden. Also auch ich.

Was die Generation Y ausmacht

Diese Generation ist die erste, die von jungem Alter heran mit Internet und neuen Technologien aufgewachsen ist. Dadurch zeichnet Menschen dieser Generation die Freiheitsliebe aus. Das Internet und neue Technologien vermitteln uns das Gefühl, alles erreichen zu können und dass es keine Grenzen gibt. Es geht um Selbstverwirklichung. Bei unseren Eltern, stand der Beruf noch an erster Stelle und war ein wichtiges Statussymbol. Wer im Leben etwas erreichen wollte und Anerkennung wollte, fand diese über den Beruf. So war es in der Genaration vor uns. Aber unsere Generation hat nun andere Prioritäten. Das Y spricht man auf Englisch „Why“ aus, was soviel heißt wie „Warum“? Warum sollen wir uns Hierarchien unterordnen ? Wieso sollen wir imaginäre Grenzen einhalten? Das sind die Fragen, die unsere Generation beschäftigen. Wir wollen einen Ausgleich zwischen Beruf und Freizeit. Der Beruf und eine sichere Zukunft ist uns weiterhin wichtig. Aber nicht mehr um jeden Preis. Es ist uns auch enorm wichtig, dass unsere Arbeit uns erfüllt, dass wir darin einen Sinn sehen und uns ausleben können. Das wir Freude an der Arbeit haben. Meistens ist das wichtiger als Geld. Wir wollen etwas von der Welt sehen, etwas erleben, an das wir später gerne zurückdenken. Überlegt mal, wie viele aus eurem Bekannten oder Freundeskreis schon mindestens für ein halbes Jahr oder Jahr im Ausland waren. Während das früher etwas Besonderes war, gehört es heute schon fast zum guten Ton. Nur arbeiten von der Lehre an, so wie ich es bis dato getan habe, ist für viele undenkbar. Und mit diesem Lebensstil bin ich in unserer Generation in der Minderheit.

Was die Generation Y prägt

Die Generation Y hat aber auch negative Erfahrungen, die uns aber stark machen. Wir sind leider mit Terror und Katastrophen groß geworden.

Reaktorkatastrophe in Japan, Terroranschlag in New York und der verherrende Tsunami in Asien. Und vor allem in den letzten Monaten und Jahren werden wir immer abgestumpften gegen Schreckensmeldungen, weil diese immer häufiger Auftreten. Angst vor Terror, Angst vor der Zukunft.

Aber vielleicht erklärt auch genau das, die Grundeinstellung unserer heutigen Menschheit und dieser Generation Y. Vielleicht hat es nichts mit dem Geburtsjahr zu tun, sondern mit den Gegebenheiten in unserem Umfeld dass wir so sind, wie wir sind.

Wir wissen, dass jederzeit etwas passieren kann, dass man keine Garantie hat,dass man sein Rentenalter erlebt oder für immer gesund bleibt. Und wir haben durch offene Grenzen und das Internet die Möglichkeiten uns frei zu fühlen, uns über alles zu informieren was wir wollen. Und wenn man ein Talent hat, kann man versuchen dieses über das Internet zu vermarkten. Es ist einiges einfacher als früher auf sich aufmerksam zu machen und seine Träume zu leben. Und vielleicht ist genau das der Grund, weshalb die Generation Y ihr Leben lebt, so wie es kommt und so wie wir es uns erträumen. Wir stellen uns nicht die Frage nach dem „why“ – Warum? Sondern eher die Frage nach dem „Why not“- „Wieso nicht“. Wieso sollten wir nicht unsere Träume verwirklichen?

Wieso sollten wir nicht unanbhängig und frei sein? Verrückte Dinge tun, bei denen unsere Eltern, die Hände über den Köpfen zusammenschlagen.

Ich kenne einige Menschen in meinem Alter, die bis heute ihren Weg nicht gefunden haben und nicht wissen wo Sie ankommen werden. Aber sie geben sich damit nicht zufrieden. Sondern Sie versuchen so oft einen neuen Weg, bis der richtige gefunden ist.

Wir sind eben anders, eine neue Ära. Ob diese gut oder schlecht ist, wird sich zeigen, wenn wir einmal im Schaukelstuhl sitzen und auf unser Leben zurückblicken.

Aber Selbstverwirklichung kann meiner Meinung nach gar nicht schlecht sein.

Meine Schwester hat zur mir gesagt, als ich meinen Job gekündigt habe und den Plan gefasst habe, die Welt zu bereisen, weil ich nicht mehr glücklich war: „Wir sind die Generation Y – wir werden nicht sesshaft.“

Eure Nele

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Fari sagt:

    Liebe Nele, du schreibst echt super, ich lese jeden einzelnen Beitrag von dir gerne und mit großem Interesse! Ich gehöre auch zur Generation Y und ich erkenne mich in vielen Punkten, die du schreibst wider. Selbstwirklichung ist bei mir ganz groß geschrieben, jeden Tag arbeite ich daran. Und du…ich finde es super, dass du die Weltreise machst, du wirst so viel erleben und du wirst so viel mehr über dich und dein Leben erfahren. Deinen Job hast du gekündigt, wer weiß was dich in Zukunft erwarten wird? Bleib neugierig und offen für alles was kommt und vor allem: bleib genauso wie du bist! Auch wenn ich dich noch nicht persönlich kenne, habe ich doch das Gefühl ich kenne dich! 😉 ich freue mich schon auf jeden einzelnen Beitrag von dir, die du auf deiner Reise schreibst! Ganz liebe Grüße, Fari

    1. neleworld sagt:

      Liebe Fari, wie immer wunderschöne Worte von dir, mit denen du mir eine sehr große Freude machst ☺ Vielen Dank dafür 😘😘 Es freut mich, wenn dir meine Berichte gefallen.
      Liebe grüße aus dem Südwesten Deutschlands ☺

  2. callmevika sagt:

    Ein Thema über das ich mir schon viele Gedanken gemacht habe … Super wiedergegeben! Ich sehe auch mehr Vor- als Nachteile was diese neue Ära betrifft; es ist nunmal nicht immer ALLES gut. Ich finde es toll, dass du diesen Weg gehst und wünsche dir nur das Beste dabei, Nele <3. Vika von http://callmevika.com

    1. neleworld sagt:

      Vielen Dank süße ☺ Es freut mich sehr, wenn es dir gefällt und vielen Dank für deine lieben Worte 💛💛😘😘 LG Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.