Interview mit einer Auswanderin auf Zeit

Viele Menschen träumen von einem Job da wo andere Urlaub machen. Aber ist das wirklich erstrebenswert? Wie ist so ein Leben im Urlaubsparadies?

Wir haben mit einer jungen Deutschen gesprochen, die seit einigen Jahren in der Touristenbranche im Ausland arbeitet und ihr genau diese Fragen gestellt. Sie möchte gerne anonym bleiben, daher werden hier keine Namen etc. genannt.

Hallo meine Liebe. Schön dass du dir Zeit genommen hast. Zuerst würde ich gerne wissen, wie das alles bei dir angefangen hat?

Ich bin 2007 zum ersten Mal ins Ausland gegangen, direkt nach meiner Ausbildung.

Ich habe 6 Jahre lang Animation (Kinder, Sport und Chefanimation) gemacht, danach knapp 1,5 Jahre auf einem Kreuzfahrtschiff als Concierge gearbeitet und bin nun, nach einem 2 jährigen Aufenthalt in Deutschland als Reiseleiterin wieder im Ausland unterwegs (Mallorca).

Wie bist du auf diesen Beruf aufmerksam geworden?

Durch einen Urlaub auf Mallorca. Da haben meine beste Freundin und ich einige Promoter kennengelernt und uns überlegt, dass wir das nach der Ausbildung ja auch mal machen könnten. Nach ein paar Recherchen im Internet, sind wir dann aber auf einen Job im Bereich Animation aufmerksam geworden. Ich habe mich beworben, meine Freundin ist in Deutschland geblieben. Und dann war das wie ein Teufelskreis: Eine Saison jagte die nächste…

An welchem Ort hat dir deine Arbeit bisher am meisten Spaß gemacht?

Korfu und Chalkidiki. Also im Grunde hat es mir immer in Griechenland am besten gefallen. Aber mit dem Schiff war ich auch an vielen tollen Orten. Zum Beispiel in Dubai, St. Petersburg, am Nordkapp usw. das waren auch wahnsinnig tolle Erlebnisse.

Bleibt man mit Bekanntschaften, die man im Ausland macht, auch wenn sich die Wege trennen, weiterhin in Kontakt?

Dank Facebook ja….naja. Man muss schon auch was dafür tun. In den touristischen Jobs im Ausland hat man ja nicht soviel Freizeit, daher meldet sich der ein oder andere ehemalige Freund oder Kollege auch manchmal längere Zeit nicht. Aber dann schreibt man sich doch auch wieder nach ein paar Monaten. Es sind auch viele sehr gute Freundschaften im Ausland entstanden, Freunde die man dann doch öfters mal sieht oder besuchen fährt. Eine sehr gute Freundin von mir hat sogar extra wegen mir ihren Sommerurlaub dieses Jahr nach Mallorca verlegt, um mich wieder zu treffen.

Was sind denn die Vor-und Nachteile wenn man im Ausland arbeitet?

Das Arbeiten im Ausland hat etliche Vor-und Nachteile. Man hat zum Beispiel wenig private Zeit oder Privatsphäre. Man weiß nie in welcher Art von Unterkunft man untergebracht wird, wie die Kollegen sind usw. man muss sich halt oft auf neue Situationen einstellen, aber das macht es eben auch spannend und abwechslungsreich.

Wenn ich wieder mal an Orten bin, die ich noch nie gesehen habe, und eine Insel oder Stadt neu erkunden kann, dann weiß ich immer wofür ich das alles auf mich nehme.

Man trifft viele tolle Leute, lernt neue und fremde Kulturen kennen, kann die Welt erkunden, lernt Sprachen usw. Ich denke das man selbst am Leben im Ausland unheimlich wächst und sich selbst auch besser kennenlernt.

Nachteile, tja, wenig Zeit, viel Arbeit, evtl. Einsamkeit (aber das kommt auf den Job und das Team an), kein Internet, kein Fernseher (kann aber auch ein Vorteil sein) und man bindet sich halt nicht fest. Andere bauen sich in der Heimat ein Leben auf, mit eigener Wohnung oder Haus, Familie, Hobbies usw. Das hat man im Ausland so nicht. Also das geregelte Leben fehlt.

Kannst du dir vorstellen, bald wieder nach Deutschland zurückzukehren und hier zu leben?

Ja ich hab zwischenzeitlich versucht wieder ein normaleres Leben in Deutschland zu führen, aber nach 2 Jahren bin ich dann jetzt doch nochmal ins Ausland.

Ich kann mir gut vorstellen wieder zuhause zu Leben, allerdings müssen die Umstände auch passen. Also der richtige Job muss her oder der richtige Mann 🙂 Die richtige Stadt, usw.

Auswandern kann ich mir auch vorstellen, hab ich mir aber nicht als Ziel gesetzt, aber wenn es sich ergeben würde hätte ich nichts dagegen, wobei meine Familie sicher traurig wäre.

Wie sehen deine weiteren Pläne aus?

Weitere Pläne, wenn ich das mal wüsste…Keine Ahnung.

Tja irgendwann hoffe ich einfach den passenden Job und Ort für mich zu finden und richtig sesshaft zu werden. Aber ich denke man darf das nicht erzwingen, es wird sich schon ergeben, hoffentlich.

Zunächst mal geh ich als Reiseleiterin wieder ins Ausland, immer mit Urlaub zwischendurch Zuhause. Tja und dann mal sehen.

Vielen Dank für das Interview 🙂

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Fari sagt:

    Liebe Nele, das Interview gefällt mir! Mir gefällt es in Wien sehr gut, kann mir aber vorstellen, irgendwann auch im Ausland zu leben. Es gibt immer Vor-und Nachteile, mir würde es wahrscheinlich am schwersten Fallen Freunde und Familie zurückzulassen 😊 LG Fari

    1. neleworld sagt:

      Das ist wirklich schwer. Geht mir jetzt schon so wegen dem Jahr indem ich weg sein werde. Es ist schwierig aber bietet auch viele neue Chancen. Alles Liebe :* Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.