Die Sanddünen von Maspalomas (Gran Canaria)

IMG_3538

Die Dünen von Maspalomas

Wandern in den Dünen Maspalomas / Gran Canaria

Wer in Gran Canaria Urlaub macht, sollte auf jeden Fall den Weg zu den Dünen Maspalomas im Süden finden. Während man an den benachbarten Küsten sonst hauptsächlich Steilküsten findet, kann man an hier in der Nähe der Dünen sehr gut baden und in das Meer hinein laufen. Viel spannender ist es aber in den Dünen selbst zu wandern. Wenn man in einer Einbuchtung steht, kommt man sich vor, wie in der nahen Sahara. Die Weiten der Dünen, die sich über ca. 6 km erstrecken, geben ein Gefühl von Freiheit. Jedoch sind diese auch sehr touristisch und daher ist dort immer sehr viel los. Die Mittagssonne sollte man hier meiden, eine Wanderung in den Dünen ist dann aufgrund der Hitze eher nicht zu empfehlen.

IMG_0556

Die Dünen in Maspalomas

Die Sanddünen gehören zu einer der wichtigsten Attraktionen auf Gran Canaria. Außerdem stehen diese unter speziellem Naturschutz, man kann in den Dünen daher auch Pflanzen entdecken. Neben den Dünen befindet sich ein kleiner See namens Charco de Maspalomas. Hier liegt ein spezielles Biotop mit vielen unterschiedlichen Vogelarten.

IMG_3422

Charco de Maspalomas

Wie genau die Dünen entstanden sind ist umstritten. Die gängigste Theorie ist die, dass sich diese durch den Sand, der aus der Sahara her geweht wurde, gebildet haben. Wie auch immer, Sie sind auf jeden Fall ein „Must See“ bei einem Urlaub auf Gran Canaria. Wandert am besten früh am Morgen auf einen Dünenhügel hoch und genießt die Aussicht auf das Dünenmeer und den Atlantik.

Ich lasse heute jetzt einfach mal Bilder sprechen 🙂

IMG_0564

Nach Gran Canaria fliegt man von Deutschland aus ca. 4 Stunden.

Viel Spaß dort 🙂

IMG_0562

Die Dünen von Maspalomas in Gran Canaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.