Wer in Malaga (Spanien) oder Umgebung Urlaub macht, sollte unbedingt die Halbinsel Gibraltar besuchen und sich die Affen auf dem Affenfelsen ansehen. Gibraltar ist nicht unbedingt jedem Menschen ein Begriff und viele fragen sich: Wo liegt Gibraltar und zu welchem Land gehört es? Gibraltar ist eine britische Kolonie in Spanien. Und das merkt man auch. Kaum in Gibraltar angekommen, sieht man typisch britische Erkennungszeichen, wie zum Beispiel die roten Telefonzellen. Außerdem wird auf einmal wieder überall englisch gesprochen. Viele verstehen nicht einmal spanisch. Zu empfehlen ist die Anreise mit einer geführten Tour. Busse haben bei der Zollkontrolle Vorrang und werden nicht ganz so gründlich untersucht. Wahrscheinlich sind die Busse vorher schon angemeldet und kommen daher schneller durch. Der Andrang am Zoll für Autos ist riesig. Man muss, wenn man Pech hat, mit mehreren Stunden Wartezeit rechnen.

Gibraltar ist eine englische Kolonie
Die typischen britischen Telefonzellen in Gibraltar

Gibraltar und der berühmte Affenfelsen

Gibraltar ist sehr klein, die größte Sehenswürdigkeit ist der Affenfelsen mit zahlreichen Berberaffen. Man fährt mit kleinen Bussen durch die recht engen Gassen nach oben auf den Gibraltar Felsen. Aber Achtung: Die Affen sind ganz schön frech! Kameras gut festhalten, Mützen am besten ausziehen, Fenster der Busse schließen. Die Affen haben bei unserer Tour mehreren Touristen das Essen oder die Mütze geklaut und sind durch ein offenes Fenster in den Bus eingestiegen. Mir kam es so vor, als hätte der Affe schelmisch gegrinst, als er vom inneren des Busses auf die verblüfften Menschen draußen geschaut hat. Die Affen sollte man eben nicht unterschätzen!

Affen in Gibraltar auf dem Affenfelsen
Affen in Gibraltar auf dem Affenfelsen

Auf dem Felsen gibt es außerdem eine Tropfsteinhöhle, die man besuchen kann. Die Führung ist bei vorher gebuchten Touren meist mit inklusive. Man fühlt sich dann wie ein Bergarbeiter, bekommt einen orangfarbenen Helm aufgesetzt und darf sich dann die Höhle anschauen. Es gibt auch noch weitere Höhlen, diese haben wir aber nicht besichtigt.
Wenn man oben auf dem Affenfelsen angekommen ist, hat man einen tollen Blick über Gibraltar, auf den Flughafen und das Meer. Der Flughafen ist sehr interessant. Da Gibraltar so klein ist, geht die Lande- und Startbahn quer durch eine befahrene Straße. Diese wird bei Ankunft eines Flugzeuges mit Schranken gesperrt.

IMG_2795
Ein Blick von oben auf Gibraltar

Wenn man dann mit der Tour fertig ist und wieder unten in der Stadt ankommt, kann man noch was leckeres Essen und trinken oder shoppen. Man bekommt hier weitestgehend steuerfreien Alkohol und günstigen Tabak.

Wo kommen die Gibraltar-Affen her?

Das ist bis heute nicht eindeutig geklärt, denn so eine Population von Affen gibt es sonst in Europa nirgendwo. Vermutet wird, dass die Affen von marokkanischen Affen abstammen.

Kosten für eine Tour zum Affenfelsen in Gibraltar

Anbieter für eine Tour zu den berühmten Felsen gibt es wie Sand am Meer, die Tour kostet im Normalfall zwischen  rund 30 Euro pro Person inkl. Busfahrt und Fahrt auf den  Felsen, ohne Verpflegung.

Anreise nach Gibraltar: Was ist zu beachten?

Sollte man die Tour nach Gibraltar lieber auf eigene Faust oder mit einem Touristenbus absolvieren? Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Da der Weg nach Gibraltar über eine Grenze führt, bevor man den Affenfelsen erreichen kann, ist dort immer sehr viel Stau. Mit einer Tour im Bus, kommt man schneller über den Zoll (da dieser eine eigene Spur hat). Wenn man also nur begrenzt Zeit hat würde ich, entgegen meiner sonstigen Überzeugung die Welt mit eigenen Augen zu entdecken, eine Tour buchen.

Das könnte dich auch interessieren:
Urlaub in Barcelona
Palma de Mallorca

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier × vier =