Wie wir überall unsere digitalen Spuren hinterlassen: Der gläserne Mensch

Woher um alles in der Welt weiß mein Handy, wo ich arbeite? Gestern morgen nach dem Frühstück schaue ich auf mein Handy und dieses schreibt mir : „10 Minuten Fahrtweg bis zur Arbeit.“ Ich bin verwirrt. Ist das Werbung? Ich klicke auf die Anzeige und der genaue Fahrtweg zu meinem Arbeitgeber wird mir angezeigt. Woher weiß mein Handy das? Ich habe das niemals irgendwo angeklickt. Tja, durch die Tatsache dass mein GPS eingeschaltet ist und ich jeden Morgen den gleichen Weg fahre, kennt das Handy und wer auch immer noch, meinen Arbeitsweg. Unheimlich! Wir alle hinterlassen unsere digitalen Spuren, ob wir wollen oder nicht.

Unsere digitalen Spuren

Anderes Beispiel. Ich fliege heute nach Mallorca. Gebucht habe ich vor einigen Tagen über das Internet. Seit dem bekomme ich, egal auf welche Website ich gehe und sogar per Mail, Werbung zu Mallorca angezeigt. Ist das noch legal? Was ist mit unserem Datenschutz? Da helfen uns auch nicht die Privatsphäre – Einstellungen auf Facebook und Co. Wer sich im Internet aufhält, im Internet recherchiert oder im Internet bucht, hinterlässt Spuren. Ob er will oder nicht.

Mit dem neuen Datenschutzgesetz, dass 2018 in Kraft getreten ist, soll dieser Entwicklung etwas entgegengesetzt werden. Aber damit ist nur ein Bruchteil des Problems behoben. 

Wo hinterlassen wir unsere digitalen Spuren?

Immer und überall, wenn wir uns online bewegen, hinterlassen wir unsere digitalen Spuren.

  • Durch Nutzung von Google Maps
  • Durch die Nutzung verschiedener Apps (bei vielen Apps gibt man ohne groß nachzudenken, Zugriffserlaubnis auf die Kamera und das Mikrofon
  • Durch Likes und Kommentare auf Facebook
  • Durch Social Media Aktivitäten
  • Durch Online Einkäufe
  • Durch Online Recherchen nach dem nächsten Urlaubsziel etc.
  • Durch E-Mails
  • usw.

Manchmal lässt es sich auch gar nicht genau erklären, woher die Daten über uns stammen. Vor kurzem war eine Freundin bei mir. Wir haben zusammen beim Frühstück gesessen und über etwas geredet. Sie hat es im Handy gegoogelt, danach wurde mir das Hotel als Werbung angezeigt. Sie war NICHT in mein Wlan eingeloggt. Wie kann das sein? Die Gerüchte häufen sich, dass wir durch die Mikrofone an Handys, Computern etc. heimlich abgehört werden. Denkt zum Beispiel mal an die gute Alexa, die auf jedes deiner „Alexa“ Befehle sofort reagiert. Sie kann nur darauf reagieren, wenn das Mikrofon die ganze Zeit eingeschalten ist, sonst könnte sie die Befehle gar nicht hören.

Lässt es sich verhindern, dass wir unsere digitalen Spuren hinterlassen?

Meiner Meinung nach nur, wenn man komplett auf Social Media verzichtet und den Umgang mit dem Internet stark reduziert. Und ganz verhindern lassen sich die digitalen Spuren trotzdem nicht. Und das ist auch nicht mehr zeitgemäß. Wenn man das Internet nicht nutzt, verpasst man schnell den Anschluss. Man bekommt nichts mehr mit. Außerdem muss ich, die einen Job in der Verwaltung hat auch auf dem neuesten Stand bleiben, weil man sonst auch beruflich Nachteile haben kann. Nicht zu verachten sind auch die klaren Vorteile, die das Internet mit sich bringt. Aber das es soviel über mich weiß und diese Daten vermutlich irgendwo gespeichert werden, macht mir doch etwas Angst. Das ist bei allem Vorteil und Nutzen, die Smartphones, Tablets etc. mit sich bringen, wohl die Nebenwirkung mit der man leben muss.

Nele

 

Das könnte dich auch interessieren:

Was ist Freundschaft – Gemeinsam Hand in Hand

Sinn und Fügung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.